BALD IST WELTUNTERGANG, BITTE WEITERSAGEN!

BALD IST WELTUNTERGANG, BITTE WEITERSAGEN!
Kopfnuss Verlag
Ellerstraße 32

53119 Bonn

Jetzt wird Geschichte geschrieben oder anders gesagt, diese Besprechung wird Geschichte schreiben, oder, um das Geschriebene nochmals zu berichtigen, diese Besprechung wird in die Geschichte eingehen. Nicht aufgrund des Verfassers oder weil sie so überaus toll geschrieben wurde, nein, weil die Spanne von Buch- bis Rezensionsveröffentlichung soeben von mir mit dem Ergebnis von einem halben Jahr errechnet wurde. Damit stellen wir einen neuen, vielleicht sogar einen etwas traurigen Rekord auf, den wir Mithilfe der Deutschen Bundespost niemals hätten aufstellen können. Doch auch Postbeamte wollen über den Weltuntergang im Bilde sein, wollen sich bei der Weiterverbreitung dieser Nachricht mit einbringen, und so sei dem Langfinger seine Tat nicht zu verübeln.

Alex Gräbeldinger, bezeichnet und beschimpft als Punk, Opfer, Philosoph, Wahnsinniger und Vollidiot (oder auch als Schlagzeuger der viel zu früh aufgelösten KARATE DISCO oder OX Kolumnist) zieht sein bekotztes Feinrippunterhemd nicht aus, wenn er sich gewollt oder ungewollt in neue Abenteuer stürzt. Doch diesmal ist es ernst, diesmal geht es nicht um Dresscodes und Lebensgefühle, diesmal geht´s um den irgendwann bevorstehenden Weltuntergang. Na ja, fast, also nicht ausschließlich, aber das Thema wird angeschnitten. Bei vielem, was Alex so erlebt, ist ein Wunschdenken vom Weltuntergang auch nahe liegend und vielleicht sogar die beste Lösung für beide Seiten, also für die Seite von Alex und für die andere. Skurrile Situation, skurrile Gedanken, diese Welt ist ein Irrenhaus und das Buch hier ist die Zentrale. Es ist für Irre, so wie du und ich es sind, für typische Durchschnittsirre, o.k., das war untertrieben.

Wenn man sucht (oder auch wenn man nicht sucht), so kann man sich sogar wieder finden, man würde vielleicht nicht immer gleich handeln, aber es ist sicher auch nicht auszuschließen. Man liest es als Stalker und erfreut sich an/oder leidet mit den Prota- und Antagonisten. Mitleid und Schadenfreude liegen dicht beieinander und unverhofft kommt hier garantiert meistens oft. Alex Gräbeldinger hat die Meisterprüfung der Wortakrobatik längst erfolgreich abgeschlossen. Um das zu erkennen, braucht man keine rosarote Lesebrille. Nur hier wird nach den Seminaren zur Stärkung der Persönlichkeit in Las Vegas mit Anleitung geheiratet. Nur hier schmeckt die Zuckerwatte auch noch nach dem Schlagringangriff, nur hier geht´s nach der Selbstdemontage direkt auf die Schönheitsfarm, nur hier, auf diesen 180 Seiten. Steff

www.kopfnuss-verlag.de