ASHPIPE – BORN BAD

ASHPIPE – BORN BAD
(Mad Butcher Records / KOB Records)

Mit ‘Born Bad’ legen die Italiener von ASHPIPE bereits ihren zweiten Longplayer vor. Da mir die erste Scheibe entgangen sein muss, bin ich gespannt auf den angepriesenen antirassistischen Ska’n'Folk-Punk, der teilweise in italienischer, teils in englischer Sprache vorgetragen wird.

Zuerst fällt auf, dass die Betonung hier wirklich auf dem Begriff ‘Punk’ liegt, denn er stellt das Hauptelement bei ASHPIPE dar. Wer dabei an Musik a la SKA-P denkt, wird deshalb auch nur teilweise bestätigt, denn die Italiener sind um einiges rockiger, setzen keine Bläser, sondern Violine & Keyboard ein und auch ein leichtes Faible für Fußball ist erkennbar. LOS FASTIDIOS wäre da als Vergleich vielleicht besser geeignet, nicht zuletzt, da deren Sänger Enrico auf dieser Scheibe einen Gastauftritt absolviert. Vor allem die bereits genannte Violine gibt den Songs dabei einen schönen Folk-Touch, auch wenn sie nicht im Übermaß eingesetzt wird. Im Vordergrund steht eben doch der Punkrock. Soweit ich die Texte verstehen kann, wechselt sich hier Politik, Kampf & Ernsthaftigkeit in gesundem Maße mit Trinkfreudigkeit und Spaß ab, was der Stimmung sehr gut bekommt. Die eingestreuten Off-Beats, aber auch die verschiedenen Keyboard-Parts, passen da zusätzlich schön ins abwechslungsreiche Gesamtbild.

Flott und kraftvoll können mich ASHPIPE mit ihrem Sound und dieser CD durchaus ansprechen. Allein der Song ‘Football United’, bei dem besagter Gastauftritt stattfindet, ist für mich ‘n kleiner Ausrutscher. Vielleicht liegt’s ja auch daran, dass ich nicht gerade der fanatischste Anhänger dieser Sportart bin. Jedenfalls ist der Text gut gemeint. Aber was soll’s, denn ansonsten hauen die Italiener einige wirklich hörenswerte und auch tanzbare Hits raus! Mirko

www.ashpipe.net