TROUBLEKID – THE DAY WE LEARN TO FLY

TROUBLEKID – THE DAY WE LEARN TO FLY
(Super Kamiokande Detector / Major Label)

Eine Demo, ein Longplayer und eine Split LP später, erscheint auf Super Kamiokande Detector das zweite Album des Leipziger Trios. Punkrock mit einem Arschtritt Rock´n´Roll und einer Schelle Grunge, dass ist die Schublade, in der es sich TROUBLEKID bequem gemacht haben.

Das, ich nenn es mal “N.O.E. Keyboard“, nervt anfangs etwas, aber man gewöhnt sich dran und dann bringt es sogar etwas Besonderes mit sich. Die ruhigeren Akustiknummern sind banduntypisch und im Vergleich mit dem Rest fällt schnell auf, dass das Trio um Sängerin und Gitarristin Susi Kreil mit dem Fuß auf dem Gaspedal einfach sicherer und besser fährt. Fisch von den LOKALMATADOREN dreht übrigens auch ne´ kurze Runde mit und gibt sich auf diesem Album ein kleines Stelldichein.

Oft habe ich der Vergangenheit den Vergleich mit den DISTILLERS gelesen, doch damit legt man die Messlatte etwas zu hoch und tut TROUBLEKID keinen Gefallen. Punkrock mit angenehmen Melodien und rauer Frauenstimme, den man zwischendurch gerne mal in die heimische Anlage schiebt, einfach weil er o.k. ist – Belässt man es bei dieser simplen Umschreibung und verzichtet auf die Vergleiche, kann man durchaus auf seine Kosten kommen. Steff

www.troublekid.de