TORPEDEOS – DARKTIMES

TORPEDEOS – DARKTIMES
(Zip Records)

Kommen aus England und machen düsteren Rock´n´Roll, der in der dortigen Gothic Szene wohl sehr angesagt sein soll. Angeblich wurde das Quartett durch die Medien in diese Szene gedrängt, die man jetzt zu bedienen versucht. Neben bekannten Gotic-Bands, gibt die Band aus Portsmouth aber auch Metal- und Punkbands als Einflüsse an, woraus laut Eigendefinition Post-Punk-Gothic-Rock resultiert.

Anstatt in die Post-Punk Ecke, würd´ ich´s eher in die metallische Ecke stellen, denn es driftet gerne mal in Richtung Nu Metal ab, natürlich fast immer mit Gothic Touch. Was für Ungeduldige sehr nervig sein kann, sind diese in die Länge gezogenen Anfänge bei einigen Songs, es fühlt sich manchmal fast schon endlos an, bis die TORPEDEOS zur Sache oder auf den Punkt kommen. “Darktimes“ ist dadurch zwar sehr verspielt, hat auch viele Tempowechsel und unvorhersehbare Breaks zu bieten, wirkt auf mich mit seinen vielen kleinen Akzenten aber zu überladen, so ich sagen muss, dass weniger hier vielleicht mehr gewesen wäre.

Ich finde trotz der Vielseitigkeit, die ich der Band nicht absprechen möchte, keinen Gefallen an den Songs. Das ist einfach mal so gar nicht meine Musik und deshalb funktioniert auch kein mehrmaliges Hören. Da kommt nichts rüber, das zeckt mich nicht an, Feierabend! Steff

www.myspace.com/torpedoesband