THE SWITCHBLADE SAINTS – S/T

THE SWITCHBLADE SAINTS – S/T
(Eigenproduktion)

Im Jahr 2010 formierte sich THE SWITCHBLADE SAINTS aus Hannover. Mitglieder von Bands wie u.a. MIOZÄN oder GUTS’N'GLORY haben sich hier zusammen gefunden, um gemeinsam zu musizieren. Mit der vorliegenden 5-Track-CD gibt die Band ihren Einstand und überrollt einen sofort mit ihrem deftigen HC-Sound.

Die derbe Gröhl-Stimme von Sänger Tomek bläst einen schon von der ersten Sekunde an vom Hocker. Die Mucke ist dabei im Midtempo-Bereich angesiedelt, was Härte & fette Gitarren natürlich nicht verhindert. Aufgelockert werden die Songs durch rockige Einlagen, einen verspielten Bass und der ein oder anderen Melodie, die auch zum Mitgrölen animiert. Aber der heftige, röhrende Gesang ist doch schon besonders und bringt eine zusätzliche Portion Hardcore mit in den Sound! Auch schafft es Tomek, trotz Röhre, verschiedene Stimmungen rüber zu bringen.

Mit ihrem Erstling, der übrigens im ansehnlichen Digi-Folder – leider ohne Lyrics – präsentiert wird, können THE SWITCHBLADE SAINTS mein Ohr schon erobern. Bahnbrechend innovativ sind die 5 Songs selbstverständlich nicht, dafür ist man zu fest im traditionellen HC verwurzelt. Die Songs sind aber energiegeladen, druckvoll und man kann klasse dabei ab- und mitgehen. Mal schauen, was da noch kommen sollte. Mirko

PS: Achtung: Man darf die Band nicht mit der gleichnamigen Ami-Punk-Kapelle verwechseln, da diese sich in Bezug auf Geschwindigkeit und Stimme doch erheblich voneinander unterscheiden.

www.myspace.com/theswitchbladesaintsrock