JOKERFACE – ON THE ROAD AGAIN

JOKERFACE – ON THE ROAD AGAIN
(Diffidati Records)

Südtirol/Norditalien brachte man bisher musikalisch entweder mit Volksmusik (KASTELRUTHER SPATZEN) oder zuletzt mit Deutschrock (FREI.WILD) in Verbindung. Beide haben bekanntlich nicht den größten politischen Anspruch und wenn dann doch mal was durchblitzt, dann verdient es das Prädikat „Konservativ“. Man sollte sich allerdings nicht in die Irre führen lassen und denken, dass die eben aufgeführten Bands jetzt die Meinung der kompletten autonomen Provinz Südtirol widerspiegeln, denn wer öfter mal dort war/ist (ich war bereits 10 x zu Besuch), der weiß, dass es viele Leute dort gibt, deren Prioritäten nicht in Heimatliebe oder Bräuchen verwurzelt sind.

JOKERFACE kenne ich zwar nicht persönlich, aber die würde ich auch dazu zählen, zu den “Guten“, unter anderem auch deshalb, weil sie der antifaschistischen Szene Südtirols angehören. Die 8köpfige Band aus Naturns (nahe Meran), wurde vor ca. 8 Jahren gegründet und liefert mit dieser Platte ihre zweite Veröffentlichung ab. 10 Skasongs mit Punk und Reggae Einflüssen werden dargeboten, die, so steht´s geschrieben, ihren eigenen Stil gefunden haben und keine Parallelen mehr zum Debüt-Werk erkennen lassen. Da ich die erste Scheibe nicht kenne, kann ich einen direkten Vergleich zwar nicht ziehen, aber das was die Südtiroler hier abliefern ist erste Sahne und erinnert mich an THE OFFENDERS, wobei ich JOKERFACE noch etwas traditioneller und nicht ganz so modern finde, da sie sich mit ihren Stücken noch etwas mehr an den Anfängen orientieren – so kommt es zumindest rüber.

Das ist ne´ richtig starke Platte mit einen super entspannten Sound, die mir sehr gut gefällt und die mich (auch unbewusst) zucken und zappeln lässt. Gehört ja mehr zur Seltenheit, dass mich ne´ Scheibe aus dem Ska-Gebiet so mächtig begeistert, aber die hier tut es. Ach, und dann ist da ja auch noch das Cover, welchem man eigentlich den Titel „Cover des Jahres 2011“ verleihen sollte. Spike

www.myspace.com/jokerfaceska