ALL ABOARD – TWELVE LITTLE COMPLIMENTS

ALL ABOARD – TWELVE LITTLE COMPLIMENTS
(Bakraufarfita Records)

Nach einer Single und einer Split-EP kommt nun das erste komplette Album von ALL ABOARD, sowohl als LP als auch als Silberling auf den Markt. In den beiden vergangenen Jahren war die Band aus Mönchengladbach viel unterwegs und das nicht nur in Deutschland. Trotzdem hat man es geschafft, zwischendurch eine EP, eine Split-EP und nun dieses Album hier zu produzieren.

Gleich der erste Song auf der Scheibe, die von melodischem, englischsprachigem Punkrock geprägt ist, ist ein Hit. Schön fetzig und mit rauer Stimme schaffen es ALL ABOARD gleich, mich zum weiterhören zu verleiten. Die 12 Songs sind allesamt recht abwechslungsreich, stets aber mit tollen Melodien versehen. Manchmal etwas schneller, manchmal langsamer, manchmal ruhiger, manchmal heftiger. Auch etwas Melancholie kommt dabei zur Geltung. Der Einsatz verschiedenster Instrumente, wie eine Mundharmonika, eine Flöte oder eine Resonator-Gitarre verpassen dem Ganzen zusätzlich noch einen leichten Irish-Folk-Touch. Gut arrangiert und auch produziert ist das Album obendrein. Auch wenn die Songs recht mainstream-lastig sind, stechen sie doch aus der breiten  Masse hervor. Gerade der Opener, aber auch die ‘Bosten Beer Party’ machen richtig Spaß, aber auch die meisten anderen Songs können qualitativ überzeugen. Die Texte sind, bis auf angesprochene Bier-Party, persönlich und auch schon mal nachdenklich, was hervorragend zur musikalischen Untermalung passt.

Zwar könnte man meiner Meinung nach das Gaspedal manches mal etwas mehr durchtreten und die ein oder andere Clean-Gitarre etwas verzerrter einbringen, doch genug Power hat das Quartett dennoch zu bieten. Mit ihrem Debüt haben die Vier jedenfalls ein überdurchschnittliches, abwechslungsreiches und kurzweiliges Folk-Punk-Album abgeliefert. Mirko

www.allaboardnow.com