MASSENDEFEKT – TANGODIESEL

MASSENDEFEKT – TANGODIESEL
(Massendefekt Records)

MASSENDEFKT bilden so ein wenig die Brücke zwischen Punkrock und dem rockenden Mainstream. In der Konzertographie stehen in einer Reihe mit NORMAHL, DRITTE WAHL oder den BROILERS auch Künstler wie JULI, SILBERMOND oder CHRISTINA STÜRMER, oder internationale Hausnummern wie MILLENCOLIN oder die BLOODHOUND GANG. Sie sind also für alles offen, vor allem natürlich für die großen Bühnen. Da passen sie auch ganz gut hin mit ihrer Mischung aus Deutschrock und Punkrock, wobei man ihnen gleich mal zu Gute halten muss, dass sie auf keinen dieser Deutschrock-Züge aufgesprungen sind, sondern schon immer eine leicht rockige Ader hatten und diese neue Deutschrock-Welle erst weit nach MASSENDEFEKT über die Ufer getreten ist.

Mit „Tangodiesel“ liefert die Band aus Meerbusch/Düsseldorf nun ihren 4.ten Longplayer auf ihrem eigenen Label ab. Dreizehn Songs sind´s geworden und von der schnellen Punkrocknummer bis zur Akustik Ballade ist alles vertreten. Die Texte bewegen sich meistens auf persönlichem Gebiet und bei allen Songs wurde viel wert auf Melodie gelegt, so dass unterm Strich schon der ein oder andere radiokompatible Song stehen bleibt. Als Zugabe gibt’s noch eine zweite CD mit 12 Songs aus den Vorgängeralben dazu, die mit neuem Sänger noch mal neu eingespielt wurden. Also ein neues Album, dass zudem noch so was wie ne´ kleine überarbeitete „Best Of“ enthält. Wo wir gerade bei dem neuen Sänger sind… dieser hat im Gegensatz zu seinem Vorgänger eine rauere Stimme und verleiht der Platte zur ohnehin fetten Produktion noch zusätzlichen Druck, sorgt aufgrund der Ähnlichkeit mit dem BETONTOD-Sänger aber auch dafür, dass ich diese jetzt als Vergleich nennen muss. Doch ich erwähnte ja bereits, dass MASSENDEFEKT vor der Konkurrenz deutschrockig angehaucht waren und somit kann ich mit diesem Album auch bestens umgehen.

Erfreulich finde ich, das hier nichts gekünstelt oder aufgesetzt wirkt und sich nicht nach irgendeinem Trend gerichtet wird. Dass, was schon immer oben auf dem Zettel stand, wird einfach weitergeführt und fertig! Manchmal könnte aber trotzdem ruhig mehr gepunkrockt als „nur“ gerockt werden, doch MASSENDEFEKT sprechen damit halt ein breiteres Zielpublikum an. Im Vergleich mit BETONTOD, mit denen sie bei Stimme und Sound wirklich ganz dicht beieinander liegen, sind MASSENDEFEKT für mich aber definitiv die bessere Wahl. Spike

www.massendefekt.de