GRAPE – SHITTY STUFF ON RADIO

GRAPE – SHITTY STUFF ON RADIO
(Eigenproduktion)

“Das ist alles nur geklaut“ sangen DIE PRINZEN im ersten Drittel der neunziger Jahre, womit sie sich allerdings nicht auf den Punkrock, sondern den Pop/Rock bezogen haben. Das Spielfeld beim Punkrock ist bekanntlich noch kleiner, da gehören Wiederholungen zur Tagesordnung, da kann man die Einflüsse schlecht verbergen. Bei „Partypeople“, dem Opener des GRAPE Debüt-Albums, wurden die Strophen mal ganz frech, mit anderem Text natürlich, von RAMONES „Rockaway Beach“ übernommen. Und auch mit den weiteren Songs machen die Bayern kein Geheimnis daraus, dass sie von der wohl wichtigsten Punkband ever mächtig beeinflusst wurden.

Der Gesang bei den 11 Punk´n´Roll Nummern auf „Shitty Stuff on Radio“ (schöner Albumtitel) erinnert hingegen leicht an die MISFITS, nur etwas rauer, womit die Mischung perfekt ist und wir schnell festhalten können, das zwei der ganz Großen hier unüberhörbar ihre Unterschrift hinterlassen haben. Das ist zwar kein Manko, aber dennoch möchte man GRAPE in manchen Momenten gerne mit auf den Weg geben: „Passt auf, dass ihr bei der eigenen Handschrift etwas doller aufdrückt und diese ruhig etwas deutlicher schreibt, um nicht Gefahr zu laufen, ein gesundes Gleichgewicht zu verlieren.

Alles in Allem ist das flotter Punkrock den man nett findet, der vertraut klingt, bei dem man das Bedürfnis bekommt, seine alte, verstaubte Lederjacke wieder aus dem Schrank zu holen und in die viel zu enge Jeans zu schlüpfen, deren oberste Knöpfe man natürlich eh nicht mehr zubekommt, um sich dann einfach in Gedanken in die Rock´n´Roll Highschool zurück zu versetzen. Alles kann, nichts muss! Spike

www.myspace.com/bandgrape