EINHORN (ATEMNOT)


Wie in den News bereits berichtet, haben einige Songs des ATEMNOT Albums “Großstadtlichter“ das Interesse der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) geweckt. Dort nimmt man einige Textzeilen gerade genauer unter die Lupe und auch die Behörden wurden im Vorfeld schon von der Leine gelassen, um Veranstalter und Clubs vor ATEMNOT Konzerten mit Unterlassungen zu nerven. Wir haben Einhorn mal ein paar Fragen zu den Umständen gestellt.

Hallo Einhorn! Die Bundesprüfstelle beschäftigt sich gerade mit dem ATEMNOT Album “Großstadtlichter”. Wann und wie hast du davon erfahren?
Hay, ich habe am 22.11.11 einen E-Mail von Nix Gut erhalten, in der stand: Die CD ATEMNOT “Großstadtlichter“ wird der Bundesprüfstelle für Jugendgefährdende Schriften vorgelegt. Verschiedene Songs wie “Feuer und Flamme“, “Straßenschlacht“ und “Lehnt Euch auf“ sind betroffen. Der Ärger fing an, als wir im Oktober im AJZ – Erfurt gespielt haben, dort waren Zivis anwesend. Am Tag darauf ist dort die Polizei eingerückt, hat Stress gemacht und dumme Fragen gestellt. Die Üblichen Themen wie Gewaltverherrlichung, Anstiftung zum Verbrechen, Verhöhnung u.s.w. sind der Vorwurf.

Da sind sie aber ziemlich spät drauf aufmerksam geworden. Die Songs sind doch immerhin schon ein paar Jährchen alt, oder?
Ja stimmt! Momentan sind die Songs dran, die wir 1995 und 96 aufgenommen haben.Entstanden sind sie zwischen 1990 – 1996. Hat also gar nicht so lange gedauert, oder!?

Jo, ging für deren Verhältnisse wirklich recht schnell. Warum tritt die Bundesprüfstelle zuerst an euer altes Label heran und nicht an euch oder dich persönlich?
Der Vertrieb wird immer zuerst angeschrieben.

Für die Leute, die die Songtexte nicht kennen. Um welche Zeilen geht es da genau?
Lehnt Euch auf:

Wehrt Euch endlich, steht jetzt auf und haut dem Pack endlich eine drauf.

Straßenschlacht:
Terror und Gewalt hat hier seinen Halt.
Lehn dich auf und sie machen dich kalt.
Der einzige Weg sich dagegen zu wehren,
ist ’ne Straßenschlacht heute Nacht

99 Pflastersteine gegen 100 Bullenschweine
99 Pflastersteine gegen 100 Bullenschweine

Feuer und Flamme:
Mit dem Benzinkanister marschieren wir zum Haus des Ministers,
Flammen schlagen hoch hinaus, im Nu brennt das ganze Haus.
Weiter geht es zum SEK, Mollis sind ja auch noch da.

Feuer und Flamme für diesen Staat.
Feuer und Flamme für den Bullenstaat.
Feuer und Flamme für die Nazisaat.
Feuer und Flamme für diesen Staat.

Steht ATEMNOT heute auch noch hinter diesen Texten, oder werden die zwar Live noch gespielt, sind aber ansonsten für euch nicht mehr zeitgemäß, bzw. spiegeln eure Einstellung zu Staat und System nicht wirklich wieder?
Ich stehe zu allen Dingen die ich mache mit 100%. “Feuer und Flamme“ ist wohl unser größter Hit. Wenn ich heute solche Lieder singe, fühle ich mich immer noch wie ein kleiner Junge, als sei kein Tag vergangen. Diese Band ist mein Leben!

Wenn man sich mal alte Texte von Bushido oder Sido durchliest, stellt sich die Frage, warum Vater Staat kritische Ansagen gegen ihn nur schwer verkraften kann, bei menschenverachtenden Lyrics aber gerne mal wegsieht oder ein Auge zudrückt?
Ahh, Geld regiert die Welt…

Die Behörden sollen ja angeblich wegen euch auch beim Save the Scene Festival an den Veranstalter herangetreten sein. Was lief da genau ab?
Der Bürgermeister und auch der Club haben im Vorfeld Post bekommen. Es gab deshalb auch ein Plenum im AJZ und… Die wollten etwas verbieten, was gar nicht Verboten ist. Deshalb freuen wir uns drauf, dass der Stein jetzt ins Rollen kommt. Wir wollen klipp und klar wissen, was Sache ist.

Was meinst Du mit “Stein ins Rollen“ und “klipp und klar wissen, was Sache ist“? Seid ihr in irgendeiner Form in die Gegenoffensive gegangen?
Das beruht auf dem vorherigen Punkt. Die wollten das Save the Scene Festival verhindern wegen uns. Doch man tut erst was Verbotenes, wenn es verboten ist. Deshalb wollen wir wissen was Sache ist!

Habt ihr euch vorläufig gefügt und die Songs erstmal aus dem Programm genommen oder spielt ihr nur die Musik und lasst das Publikum singen? Wie verfahrt ihr da aktuell?
Momentan ist unser Programm gleich geblieben. Es wird nur an die Spielzeit der jeweiligen Veranstaltung angepasst. Es ist ja, wie gesagt, bisher nichts Verboten oder ab 16 oder ab 18 Jahre. Das wird sich die Tage erst ergeben. Falls Lieder tatsächlich verboten werden, müssen wir uns erstmal Bandintern beraten. Wir haben ja Songs ohne Ende. Jetzt heißt es also erst mal abwarten.

Wie sieht´s ansonsten aus im Hause ATEMNOT? Gibt´s Pläne für was Neues oder beschränkt ihr euch gerade ausschließlich auf Live Aktivitäten?
Seit 2011 wird fleißig an neuen Songs gebastelt. Live spielen wir aber nur die alten. Unser letztes Konzert für 2011 spielen wir bei Punk im Pott. Das wird fett!!! Für 2012 stehen auch schon Konzerte an. Es geht also weiter Berg auf!

Letzte Worte?
Advent, Advent. Ein Feuer brennt…