NEW FOUND GLORY – RADIOSUGERY

NEW FOUND GLORY – RADIOSUGERY
(Epitaph Records)

Nur 2 Jahre musste die NEW FOUND GLORY Fangemeinschaft auf ein neues Album ihrer erfolgreichen Pop-Punk Helden warten. Nur zwei Jahre? Das werden sich auch die Kritiker fragen, allerdings aus ganz anderen Gründen. Schließlich hatte man schon bei den letzten Platten der Band das Gefühl, als würden sie sich fleißig im Kreis drehen und auch noch Spaß dabei haben.

Richtige Highlights sind auf “Radiosugery“ Fehlanzeige. Es sind zwar vereinzelt Songs dazwischen, die darauf abzielen gut und schnell ins Ohr zu gehen, aber die hier versammelten Werke klingen in der Überzahl so gewöhnlich, so typisch und wie schon 100 Mal aufgewärmt. Die Masse wird´s wie immer fressen und das nicht zu knapp, die Musiksender werden natürlich auch anbeißen, weil es gut verdauliche Kost ist, und die Vans Warped Tour wird bestimmt auch nicht ohne auskommen. Dass es anzukommen scheint, zeigen ja nicht zuletzt erfolgreiche Tourneen, Auftritte bei großen Festivals, mehrmalige Einzüge in die US-Charts oder drei goldene Platten.

Es steht mir natürlich nicht zu, Bands die Bezeichnung ihrer eigenen Musikrichtung abzuerkennen, aber hier sollte man beim nächsten Bandplenum mal darüber diskutieren, ob man beim Begriff “Pop-Punk“ das zweite Wort vielleicht kleiner schreiben oder ganz weglassen sollte. Wenn schon diese Genreschublade, dann würde ich lieber zu den alten GREEN DAY Scheiben greifen, denn die sind im direkten Vergleich Hardcore. Das hier ist einfach nur schlimmer Einheitsbrei und geht mir total auf den Zeiger. Steff

www.newfoundglory.com