HALBSTARKE JUNGS – DISSONANT

HALBSTARKE JUNGS – DISSONANT
(Sunny Bastards)

Das was ich bei vielen Bandnamen denke, schießt mir auch hier wieder in den Kopf… sicher gibt es bessere Bandnamen, aber jedem das Seine. Der Fünfer-Trupp aus Sachen-Anhalt ist seit Anfang 2009 aktiv und konnte schon auf vielen Konzerten Erfahrung sammeln und auf sich aufmerksam machen. „Dissonant“ stellt die Compact Disc Debütvorstellung der Jungs dar, auf der 6 Songs + ein Bonus Track vertreten sind.

Geboten bekommt man Streetrock/Oi mit ein paar Einflüssen aus Metal und Deutschrock und zur gastgesanglichen Unterschützung wurde mit Matti/GUMBLES und Schulle/TOXPACK ein wenig Szeneprominenz geladen. Leider machen manche Stücke auf mich einen nicht wirklich ausgereiften Eindruck und auch eine textliche Aussage sticht mir negativ in Ohr und Auge. Nicht für gut befinden und stoßen tu ich mich nämlich an den Vergleichen im Stück “Nie ein Skinhead“. Ein Lied gegen Nazi-Skins an sich ist löblich, aber deren hirnlose Parolen mit denen der Antifa zu vergleichen ist traurig und sollte den Redakteuren der Bild-Zeitung überlassen werden, die auch gerne beide Seiten über einen Kamm scheren und Linksextremismus fälschlicherweise mit Rechtsextremismus vergleichen. Die restlichen Texte bieten dann aber keinen Anlass zum meckern.

Mal abgesehen von dem textlichen Kritikpunkt, kann ich mit dem Musikalischen auf „Dissonant“ einfach nicht viel anfangen. Das will alles nicht wirklich rein laufen und hängen bleiben, weshalb es sich bei mir mit Applaus nicht spendabel verhält. 7 Songs für ein Debüt find ich nebenbei bemerkt auch noch recht mager. Ein bisschen mehr Wartezeit, noch mal die doppelte Anzahl an Songs komponieren um mehr Auswahl zu haben, und dann einen Longplayer veröffentlichen, das wäre wahrlich nicht der schlechteste Weg gewesen. Spike

www.myspace.com/halbstarkejungs