ACROSS THE BORDER – FOLKPUNK AIR-RAID

ACROSS THE BORDER – FOLKPUNK AIR-RAID
(Twisted Chords)

3 Jahre nach dem Reunionsalbum und rechtzeitig zum 20jährigen Bandjubiläum, haben ACROSS THE BORDER mit ”Folkpunk Air-Raid“ mal wieder was Neues vorzuweisen, wobei das Neue im Fall der süddeutschen Folk-Punk Legende natürlich die gewohnte Kost aus Folk und Punk ist, also genau das, was man von ihnen erwartet.

Neben den vertrauten Saiten- und Schlaginstrumenten, bereichen bei ACROSS THE BORDER auch Geige, Akkordeon, Mandoline, Querflöte und Posaune den Sound der Band, der nicht zuletzt durch den prägnanten Gesang von Sänger Jochen unverwechselbar ist. Die Mischung aus schnelleren Stücken und Balladen meistert die Band wie gewohnt gekonnt. Die Texte und Melodien können teilweise unter die Haut gehen und Gänsehaut erzeugen, andererseits aber auch zum wilden Tanze anregen. Bei der Mixtur aus Folk und Punk, wurde der Folk stets bevorzugt und das ändert sich auch diesmal nicht, man hat sogar den leichten Eindruck, als käme die Platte noch folkiger daher als die Vorgänger, da verzerrte Klänge Mangelware sind oder dezent in den Hintergrund gemischt wurden. Wer mehr den punkig-modernen Sound von FLOGGING MOLLY oder den DROPKICK MURPHYS bevorzugt, der sieht sich also hier mit einen deutlichen Folkübergewicht konfrontiert.

ACROSS THE BORDER bewegen sich auch mit diesem Album auf einem guten Niveau und wer die vorherigen Platten mag, wird auch hier nichts zu mäkeln haben und sich an den 16 englischsprachigen Stücken + dem deutschsprachigen Coverstück von RIO REISER (Übers Meer) erfreuen. Aber auch wenn ich diese Platte als gut befinde, so muss ich doch feststellen, dass die ganz großen Überhits, die ATB Mitte/Ende der Neunziger vom Stapel ließen, sich hier nicht so recht herauskristallisieren wollen. Gut Ding ist es auch ohne Weile schon, aber vielleicht braucht es trotzdem noch eine Weile für die komplette Entfaltung dieser so genannten Überhits. Steff

www.acrosstheborder.de