KETTEN UND KETCHUP # 2

KETTEN UND KETCHUP # 2
Ralf “Ballo“ Ballschmieter
Andreasstraße 1
27283 Verden / Aller

Ich kann mich noch ganz gut an die erste Ausgabe erinnern. Die liegt zwar jetzt bestimmt auch schon wieder über ein Jahr zurück, aber die Macher haben ja angekündigt, sich einen Scheiß um regelmäßige Erscheinungsdaten zu kümmern. Das Versprechen haben sie wahr gemacht und jeder, der mal im Fanzinegeschäft aktiv war, weiß um den Stress, den jede Ausgabe unter Zeitdruck mit sich bringt. Der fällt hier schon mal weg, denn es wird gesammelt und gesammelt und wenn genug Artikel beisammen sind, wird vervielfältigt und veröffentlicht.

Das Ketten + Ketchup Zine hat einen leichten 80´ger Jahre Touch. Zeilen und Schnipsel werden ausgedruckt und ausgeschnitten und auf Hintergründe geklebt. Im Vergleich zur Ausgabe Eins ist man sich also treu geblieben, nur das Papier hat auf leicht glänzend gewechselt. Und natürlich der Inhalt, is ja klar! Neben den „selbstverständlichen“ Dingen wie Vorworte oder Fanzine- und Tonträgerbesprechungen, gibt´s bedruckte Seiten mit einem Bericht vom „Break the Silence Festival“, einer kleinen Vorstellung und Empfehlung des „Noise & Resistance“ Films und einer „Geschichte aus der Grauzonen-Gruft“. Dazu Intis mit INSIDE JOB, ALARMSIGNAL, VIOLATOR, PERTTI KURIKAN NIMIPÄIVÄT, DOOMSDAY GRAPHICS und HARD CHARGER (welches zum Auffrischen der Englischkenntnisse gleich mal unübersetzt blieb).

Gewuppt werden die ganzen Berichte und Intis ausschließlich von zwei Leuten und so trägt der Inhalt auch logischerweise ganz klar ihren Stempel, und dieser ist umzogen von einer konsequenten und klaren politischen Linie, die auch mal Grenzen aufdeckt oder neu zieht, die in unserer Szene gerne mal verwischt und überschritten werden. Besonders bei den persönlichen Berichten merkt man die Wut und Angekotztheit gegenüber mittlerweile szenetypischen Gleichgültigkeiten, vor allem was Musik aus dem grauen Lager angeht. Da spürt man beim Lesen wie viel Wut sich entleert, wie die Halsschlagader pulsiert, wie sich regelrecht in Rage geschrieben wird. Hefte wie das Ketten + Ketchup zeigen, das D.I.Y. lebendig ist, Punk & Politik zusammengehören und regelmäßige Erscheinungsdaten nicht wichtig sind, um einen festen Platz im Fanzineteich einzunehmen. Wenn´s jetzt noch getackert wäre, so dass mir die Seiten beim Blättern nicht immer raus rutschen würden, dann wär´s noch geiler. Spike

gasrecords@gmx.net