RAMAZURI – DER TRAGÖDIE ÄRGSTER TEIL

RAMAZURI – DER TRAGÖDIE ÄRGSTER TEIL
(Wolverine Records)

Früher unter dem Namen RECKLESS unterwegs, vollzogen die Österreicher vor einiger Zeit eine komplette Verwandlung, ließen die englische Sprache der Vergangenheit angehören, stockten auf 8 Bandmitglieder auf und siedelten von Punkrock auf Ska-Punk um. „Der Tragödie ärgster Teil“ ist ihr erster Longplayer, bei dem sich die Herrschaften gleich von einer recht perfektionistischen Seite zeigen.

In glänzend sauberer Qualität legt die Truppe aus dem Burgenland 12 poppige Ska-Punk Stücke (das Intro jetzt mal nicht mitgerechnet) auf´s Parkett. Die poppigen Melodien zielen ohne Umwege auf die Gehörgänge ab und sind in eine fette Produktion verpackt. Die Texte handeln von zwischenmenschlichen Problemen und Sehnsüchten oder von Umweltzerstörung. Ein Anti-Nazi und ein Anti-Fleisch Song sind auch mit von der Partie. Die ernsteren Themen wirken in Verbindung mit so fröhlich vorgetragener Musik allerdings etwas befremdlich auf mich, da sie mehr gute Laune als Nachdenklichkeit transportieren. Auch wenn ich die Aussagen der kritischen Songs natürlich unterschreiben kann.

Unterm Strich kann man festhalten, dass sich RAMAZURI wie eine Mischung aus SONDERSCHULE und den ska-punkigen Songs der WOHLSTANDSKINDER anhören. Der Punkanteil müsste aber für meinen Geschmack größer, der Poppanteil geringer sein, dann würde es passen. So streift es meinen Nerv höchstens gelegentlich, trifft ihn aber nicht an der empfindlichsten Stelle. Steff

www.ramazuri.at