THE MOVEMENT – STILL LIVING THE DREAM

THE MOVEMENT – STILL LIVING THE DREAM
(Mad Butcher Records)

Sie sind zurück! Fast so als wären sie nie weg gewesen. Für die kurze Zeit hätten THE MOVEMENT eigentlich nicht Feierabend machen müssen, aber manchmal braucht es vielleicht ein wenig Abstand voneinander, bis man merkt, dass es gemeinsam doch besser ist als alleine. Das Soloalbum von Sänger und Gitarrist Lukas Scherfig sorgte zwischendurch zwar für eine gute Überbrückung, aber wenn THE MOVEMENT auf der Verpackung steht, ist das schon geiler.

Die Rückkehr der dänischen Mods wird mit einer EP eingeläutet. 4 neue Songs die zeigen, dass natürlich nichts verlernt und wieder dort angeknüpft wurde, wo man einst den Bandbetrieb eingestellt hatte. Das erste Stück „Since you´ve been gone“ find ich aufgrund des eintönigen Basslaufs, der sich stur durch das ganze Lied zieht, zwar etwas nervig, aber danach läuft es dann rund. „I can hardly live without you“, „Let me love you“ und „A song to the Movement“ bringen ordentlich Schwung in die alten Knochen. In den Texten geht es diesmal sehr herzlich zu, Liebe wird groß geschrieben! Soul, Punk und Rock dürfen miteinander verschmelzen, Mid- und Uptempo sich abwechseln.

Als Ganzes betrachtet eine gute Vorspeise, die Appetit auf mehr (ein ganzes Album) macht. Das dürfte dann auch gerne wieder kritische Songs beinhalten, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die Dänen beim nächsten Mal wieder einige politische Umstände anzuprangern haben, denn die Verhältnisse entwickeln sich ja nicht zum Positiven. Wer diese EP nicht mag, der muss mich in Zukunft siezen. Spike

www.themovement.dk