SKA´N´SKA – GUNSHOT FANFARE

SKA´N´SKA – GUNSHOT FANFARE
(Down The Road Productions)

Ebenfalls aus Schweden stammt die zehn Mitglieder starke Ska-Punk-Combo SKA´N´SKA. Allerdings schlagen sie in eine ganz andere Kerbe als ihre Landsmänner von FUBBIX, die ich vor kurzem besprochen habe.

Nach dem ersten Anhören fällt auf, dass die 12 Songs, die hier zu hören sind, den modernen Ska bevorzugen und nur wenige rockige oder punkige Einflüsse mit eingebracht wurden. Vor allem die Bläser kommen bei SKA’N'SKA stark zum Ausdruck. Es gibt zwar ein paar härtere Nummern und auch eine verzerrte Gitarre, aber weitgehend bleibt man doch beim Clean-Sound. Und das in verschiedenen Geschwindigkeitsstufen. Der stampfende Bass verleiht der Mucke aber trotzdem ganz ordentlich Druck, ebenso wie die teils raue Stimme. Unüberhörbar stand man hier aber unter dem Einfluss der spanischen Band SKA-P. Abgesehen von ein paar langatmigen Instrumentalparts kann man nicht viel an der Mucke aussetzen. Die Vielfalt der Instrumente wird jedenfalls voll ausgenutzt. Dabei finden sich neben folkloristischen Elementen auch elektronische Effekte wieder. Die englischen Texte sind, im Gegensatz zur meist fröhlichen und tanzbaren musikalischen Darbietung, ernster und meist politischer Natur. Lediglich der Song ‘Party Vodka’ fällt hier aus dem Rahmen. Ansonsten wird in Stücken wie ‘Ya Basta’, ‘Set it up’ oder ‘Gunshot’ eher das kämpferische Herz angesprochen.

Einer Band aus dem hohen Norden traut man solch einen südländischen Sound, wie sie ihn hier abliefert, gar nicht zu. Umso überraschter bin ich von der CD. Mir persönlich ist das auf Dauer aber trotzdem etwas zu viel Ska, auch wenn es meist recht flott und druckvoll zugeht. Die Freunde des modernen Ska’n'Roll mit ordentlich Gebläse werden jedenfalls ihre Freude an der Scheibe haben. Mirko

www.ska-n-ska.com