ENRICO / BEN RACKEN – SPLIT EP

ENRICO / BEN RACKEN – SPLIT EP
(Elfenart Records)

ENRICO: Die vier starten mit einem stimmungsvoll gesprochenen Intro aus dem Testament von Wolfgang Borchert in Form eines Gedichtes, was den geneigten Hörer einpendelt auf einen melancholischen, tiefsinnigen Song. Dessen Titel, Golgatha, bezieht sich auf den Berg nahe Jerusalem, auf dem (angeblich) Jesus gekreuzigt wurde. Thematisch wird dann von Jesus bzw. dem Christentum eine Brücke zu Kriegstreibereien gezogen. Hierbei möchte ich nicht allzu viel interpretieren, weil ich das Gefühl habe, dass das sich-Gedanken-machen über die verwendeten Symbole im Text ebenso wichtig ist, wie das Hören der Musik an sich. Die Musik selbst erscheint im ersten Moment Bands wie DACKELBLUT nicht unähnlich, kommt aber im finstereren Gewand daher, auch fehlt die humoristische Komponente von BLUMEN AM ARSCH DER HÖLLE und Co.

BEN RACKEN: … sind wesentlich flotter und weit weniger schleppend unterwegs als ihre Kollegen von ENRICO, was ein schönes Gesamtbild der EP liefert, da sich eine gekonnte Steigerung in Sachen Geschwindigkeit und Punkfaktor abzeichnet. Hier wären evtl. die späten CHAOS Z als Paten zu nennen, wobei mir persönlich der Gesang beim Original besser gefällt. Auch hier fallen die Texte sehr verhüllt aus und regen zum nachdenken und interpretieren an.

Ein fettes Sorry an die Bands, dass ich so dermaßen ewig gebraucht hab, die Platte zu besprechen. Tammo

www.myspace.com/enricorockmusic
www.myspace.com/benracken