THE DREADNOUGHTS – LEGENDS NEVER DIE

THE DREADNOUGHTS – LEGENDS NEVER DIE
(Destiny Records)

Es ist schon beachtlich, in welch kurzer Zeit sich THE DREADNOUGHTS nach oben gespielt und sich einen Namen gemacht haben. Aus der ersten Mannschaft der Folk-Punker sind sie nicht mehr wegzudenken. Nun gibt’s endlich das ReIssue des ersten Albums, welches zu einer Zeit erschien, als der Bekanntheitsgrad sich noch in Grenzen hielt und so gut wie nichts bis kaum etwas von Kanada über den großen Teich zu uns herüberschwappte.

Es wär aber auch ne´ Frechheit gewesen, wenn uns dieses Werk noch länger vorenthalten worden wäre, denn es gehört neben, vor, oder zwischen die Scheiben von FLOOGING MOLLY, THE POGUES und den DROPKICK MURPHYS. Ein Album, das deutlich unter Beweis stellt, das THE DREADNOUGHTS von Anfang an auf sehr hohem Folk-Punk Niveau unterwegs waren, zur Anfangszeit sogar noch um einiges traditioneller als wie auf der aktuellen “Polka´s not dead“. Krachersongs der Sorte “Old Maui“, “Fire Marshall Willy“, “Sons of Murphy“ oder “Mary the One Eyed Prostitute, Who Fought the Colossal Squid and Saved Us from Certain Death on the High Seas. God Rest Her One Eyed Soul” (das Lied hat wirklich diesen langen Titel) machen mächtig Laune und Bock auf ein kühles Bier im Pub nebenan, yeah.

Vergleiche mit anderen Bands, die die anderen Bands dann schlechter dar stehen lassen, sind zwar manchmal blöd, aber hier muss ich einfach mal anmerken, dass THE DREADNOUGHTS ihren kanadischen Kollegen von den REAL MCKENZIES ordentlich die Butter vom Brot nehmen, auch wenn sie darauf sicher nicht aus sind, aber das hier geht nicht nur ins Ohr, sondern auch ans Herz. Ich hab mich schon beim ersten Durchlauf direkt in dieses Teil verliebt, mit dem sich die Celtic-Pirate-Punk Truppe wohl endgültig in meiner persönlichen Folk-Punk Rangliste auf die vordersten Plätze gespielt hat. Steff

www.thedreadnoughts.com