ON THE JOB – A BAG FULL OF BREW

ON THE JOB – A BAG FULL OF BREW
(Contra Records)

Das erste Album von ON THE JOB sorgte ja bereits für reichlich Furore, nun streut die gut gekleidete schwedische Skinheadcombo zum zweiten Mal einen Sack voller rauer Melodien aus, die gleich mit dem ersten Durchlauf in der Ohrmuschel zu spießen beginnen. Oh ja, ein gutes Händchen für einprägsame Songs in kantigem, traditionellem Skinheadstyle kann man hier sofort bescheinigen.

Die 13 Titel werden aber nicht nur stur mit Saiten- und Schlaginstrumenten durchgeprügelt, sondern auch Geklimper und Gebläse (Piano & Saxophon) begleiten den Sound der Band, die man in eine Schublade mit ANTI-HEROS oder EVIL CONDUCT stecken könnte, um mal ungefähre Vergleiche zu nennen. Die Texte dürften der Arbeiterklasse, die sich nach Feierabend das wohlverdiente Bierchen genehmigt, aus der Seele sprechen. Doch die Themenpalette ist natürlich auch noch breiter gefächert. Der Anti-Hippie Text „Reclaim the Streets“ fällt leider negativ aus der Rolle, denn Skinheadsongs gegen Hippies find ich genauso überflüssig wie Punksongs gegen Popper oder Emos. So was tut einfach nicht Not, da die Feindbilder, bei denen beide Seiten auf einen Nenner kommen, doch eindeutig woanders zu suchen sind.

Dass die Schweden die Qualität haben, mit den großen Vorbildern und Vorreitern auf gleicher Nasenlänge zu spielen, beweisen sie mit ihren Hymnen auf´s Neue. Textlich würde ich nicht alles unterschreiben, aber bei vielem könnten wir doch konform über die Tanzflächen oder durch die Kniepen tingeln. Bis auf wenige Ausnahmen erledigen ON THE JOB ihren Job also ganz ordentlich. Spike

www.myspace.com/onthejob