JOHNNY WOLGA – PUNK´S NOT BACK!

JOHNNY WOLGA – PUNK´S NOT BACK!
(Contra Records)

JOHNNY WOLGA – da hatte ich schon mal was von gehört, nicht von der Musik, aber der Bandname war mir geläufig. Das was hier abgeliefert wird, sorgt dann auch gleich mal für einen Überraschungseffekt, da meine Vermutungen im Vorfeld in eine andere Richtung gingen. O.k., wow, erstmal hinsetzen. Die Debüt Veröffentlichung des Trios gab´s im letzten Jahr in Form einer Single, die ganz geschmeidig an mir vorbeischlitterte, nun folgt also die erste Landrille der Brandenburger.

Das JOHNNY WOLGA nach den TOY DOLLS klingen und das auch nicht zu knapp, kann nur leugnen, wer schwerhörig ist. Die stimmlichen Ähnlichkeiten sind verblüffend und auch auf musikalischer Ebene zeugt der Aufbau der Songs von scheinbar verwandten Surfen, die auf einer Welle surfen, wobei jetzt aber nicht der Eindruck entstehen soll, dass man es hier mit einer 1:1 Kopie zu tun hätte, denn bei allen Gemeinsamkeiten fällt doch auf, dass JOHNNY WOLGA einen ausgeprägteren 77´er Touch besitzen und vermitteln, weshalb die Einflüsse sich gewiss nicht auf nur eine Band beschränken lassen.

Die Platte versprüht von vorne bis hinten Stimmung und zeigt, dass weniger oft mehr ist und man auch mit minimalistischem Punkrock gut einschlagen kann, denn dass wird diese Scheibe ganz Gewiss. Die Selbstbeschreibung der Band lautet übrigens: “Rotzlöffelidiotenpunk aus Vati’s Garage“. Oh… mein Telefon läutet… Di-di-di-Ding, Di-di-di-Ding, Di-di-di-Ding, dong, ding, dong – telephone. Ich geh mal kurz ran und ihr testet das Teil hier mal an. Steff

www.johnnywolga.de