BUMPER – LEBEN´S ZEIT

BUMPER – LEBEN´S ZEIT
(Nix Gut)

Seit mittlerweile 11 Jahren treiben BUMPER aus Sachsen-Anstalt nun ihr Unwesen. Trotzdem sagt mir der Name eigentlich nichts. So war ich also gespannt, als ich den aktuellen Tonträger, der bereits im letzten Jahr, pünktlich zum 10-jährigen Jubiläum der Band veröffentlicht wurde, in das Abspielgerät buxierte. Im Cover findet man dann auch einen kleinen Überblick zum Werdegang der Band, die mit Lebenszeit ein ‘neues’ Werk mit 13 Stücken vorlegt und kein, wie meist üblich, Best of-Album.

BUMPER spielen Deutschpunk, der von den 80er und 90er-Jahren beeinflusst ist, sich aber doch recht variabel zeigt. Mal stampft es, mal wird das Gaspedal etwas mehr durchgedrückt. Dabei bedient man sich einschlägiger Melodien, die sich zum mitgröhlen eignen, bietet aber auch einige schöne AhAh- und OhOh-Chöre. Unter die Punksongs mischt sich aber auch ein metallisch angehauchter Track und ein – sorry – erbärmlich schlechter Rap. Dieses Genre sollte man doch lieber Leuten überlassen, die so was können. Zum Schluss gibt es dann auch noch einen retrospektiven Akustik-Song auf die Ohren geklatscht, der ebenfalls nicht gerade zum mitschunkeln einlädt. Ansonsten zeigen sich BUMPER solide im Umgang mit ihren Instrumenten, ohne wirklich besonders spektakulär zu sein. Der Gesang ist bei den ruhigeren Parts mehr als einmal schief, beweist aber bei den rauen Parts, dass man auch rotzig, mitreisend und kraftvoll zuschlagen kann. Die Texte passen sich der Musik in ihrer Art und Weise an. Das Themenspektrum ist weit gesteckt. Persönliches, politisches, partytaugliches und kritisches wechseln sich im gesunden Verhältnis ab. Das Niveau der Texte ist dabei eher wechselhaft und schwankt zwischen pubertär und anspruchsvoll, so dass hier für jeden was dabei ist.

Insgesamt präsentieren BUMPER mit ihrer Jubiliriums-CD ein eher durchwachsendes Produkt mit Höhen und Tiefen, dem aber anzumerken ist, das man mit Spaß bei der Sache ist, auf Klischees scheißt und sein Ding durchzieht, was das Trio doch sympathisch macht. Trotzdem hätte ich von einer Band, die bereits seit einer Dekade aktiv ist, etwas mehr erwartet, aber wer im Glashaus sitzt, soll ja bekanntlich nicht mit Steinen werfen. Mirko

www.myspace.com/bumpermusik