THE TURBO A.C.´S – KILL EVERYONE

THE TURBO A.C.´S – KILL EVERYONE
(Concrete Jungle Records)

Alter! Auf so ein Intro war ich jetzt gar nicht vorbereitet. Wem geht´s denn da an den Kragen? Da kriegt man ja richtig Gänsehaut! 5 Jahre nach dem letzen Album, schießen uns die New Yorker mit “Kill everyone“ ihr siebtes Studioalbum mit einem gezielten Schuss in Herz und Kopf. Peng! Du gehst zu Boden und lauscht den Klängen.

Mit diesen mörderischen Melodien hat die Band mal wieder ein gutes Händchen bewiesen und zudem deutlich gemacht, dass sich nach 15 Jahren Bandgeschichte noch lange keine Routine eingeschlichen hat und man über das längst gesetzte „I-Tüpfelchen“ auch noch weitere dieser Tüpfelchen setzen kann. Bei den TURBO A.C.´S ist es also nicht unmöglich, auf dem Draufgesetzten noch eins drauf zu setzen und dafür kann man auch gerne mal ein halbes Jahrzehnt Wartezeit in Kauf nehmen. Punkrock mit ganz viel Rock´n´Roll, Rock´n´Roll mit ganz viel Punkrock, kurz gesagt Punk´n´Roll mit flotten und ruhigeren Nummern knallt aus dem Revoler, noch dazu schön direkt abgemischt. Versehen mit Texten, die teilweise recht düster und am Albumtitel angesiedelt sind, und um das Konzept rund zu machen, sieht man im Booklet Fotos der einzelnen Bandmitglieder, die durch Schüsse niedergestreckt in ihrem eigenen Blut liegen.

Als Anspieltipps werbe ich gleich mal für “Into the vortex“, “Take me home“ und “Anna“. Hastiger Punkrock, wie ihn die Band zum Schluss noch mal mit dem Song “Tu vida se acaba un minuto a la ves“ präsentiert, ist natürlich nie verkehrt, aber in den gitarrenlastigen und rotzigen Midtempo Stücken (nur nicht zu schnell umgreifen), liegt eindeutig die Stärke des Quartetts, das hier einen anständigen Punk´n´Roll Albumthriller abliefert, der dich völlig packt und das Zeug zum Kultschocker hat. Steff

www.turboacs.com