DIE KELLERRATTEN – AUSSENSEITER

DIE KELLERRATTEN – AUSSENSEITER
(Eigenproduktion)

Und schon wieder ein Debüt-Album. Diesmal von den KELLERATTEN aus Dresden. Allerdings handelt es sich um keine gewöhnliche CD. Zwar ist das Teil auch als physischer Tonträger erhältlich, aber die Band bietet das komplette Liedgut dieser Produktion mit der Aktion ‘Punkrock für lau’ auch zum kostenlosen Download auf ihrer Homepage an. Das bringt auf jeden Fall schon mal Sympathiepunkte.

Leider können DIE KELLERRATTEN diese Sympathie musikalisch nicht wirklich untermauern. Zu Beginn schallt ein Intro aus den Boxen, das stark an die Filmmusiken Ennio Morricones erinnert. Was sich dann anschließt, ist erschreckend durchschnittlicher Deutschpunk im Stile der 1990er Jahre. Alles hat man dabei schon mal irgendwie oder irgendwo gehört, nur besser. Die Texte scheinen zusammengeschustert und abgedroschene Phrasen aneinander geklöppelt worden zu sein. Hierbei orientiert man sich eifrig und unverhohlen an Texten und Melodieansätzen anderer Bands. Seien es nun HANNEN ALKS, DTH oder andere. Der Song ‘Fussball, Ficken, Alkohol’ setzt dem ganzen da aber noch die Krone auf. Produziert ist die Scheibe dagegen recht ordentlich und der Sound voll und klar. Bei einer Band, die sich DIE KELLERRATTEN nennt, hätte ich allerdings eher rotzigen Kellersound erwartet. Auch das Äußere der Musiker lässt eher darauf schließen, dass der Name aus Kalkül entstanden ist und nicht aus den Lebensumständen der Protagonisten resultiert. Hört sich halt Assi an, steht aber leider in Diskrepanz zur Band. Aber, was soll’s…

Mit ‘Aussenseiter’ liefern die KELLERRATTEN ein eher enttäuschendes Debüt ab, das lediglich verschiedene Versatzstücke und Phrasen von auch nicht viel besseren Deutschpunkbands vereint, ohne wirklich neues oder gar aufregendes zu bieten. Mirko

www.myspace.com/diekellerratten