ADOLESCENTS – THE FASTEST KID ALIVE

ADOLESCENTS – THE FASTEST KID ALIVE
(Concrete Jungle Records)

Gleich mit den ersten Tönen und der Begrüßung “Hello! Hello you great big crazy world…“ beschleicht mich die Vorahnung, dass das kein saftig belegter Obstboden mit Sahne, sondern ein staubtrockener Topfkuchen werden kann. Aber bitte kein vorschnelles Urteil, abwarten, lauschen und Kaffee trinken. 40 Minuten und 3 Tassen Kaffee später dann die Erkenntnis, dass die Vorahnung mich nicht getäuscht hat.

The ADOLESCENTS kommen mit ihrem Southern California Punk nur ganz selten aus´m Arsch, schlimmer aber noch ist, dass sie mir das Gefühl vermitteln, einen leichten Hang zur Eintönigkeit zu haben. Außer ein paar netten Gitarrensolis und 3-4 Lichtblicken an Songs, kann mich hier nicht wirklich viel begeistern. Ihre erste LP, vor der ersten Auflösung 1981, geht sicherlich als Klassiker durch, aber mit der Musik von damals, hat das nicht mehr viel zu tun. Dass sich damit einige neue Fans ködern lassen, will ich zwar nicht komplett ausschließen, aber dass die alte Hörerschaft damit zufrieden gestellt ist, kann ich mir kaum vorstellen.

Es gibt so einige Bands, die von den ADOLESCENTS beeinflusst wurden, von BAD RELIGION über PENNYWISE bis hin zu NOFX (jetzt weiß ich auch endlich, wen ich für NOFX verantwortlich machen kann ; -)), aber bei allem Respekt vor dem, was die Band früher so raus gehauen hat, “The fastest kid alive“ geht in der Masse unter. Steff

www.theadolescents.net