MONKEY MEN – WO IST DAS GLÜCK?

MONKEY MEN – WO IST DAS GLÜCK?
(Eigenproduktion)

MONKEY MEN, und das sollte eingangs und abseits der Musik mal erwähnt werden, sind eine der wenigen Bands, die im Internetzeitalter nicht wie die breite Masse jedem Trend folgt, sondern auch ohne Facebook, MySpace und Twitter bestens zurecht kommt, denn, so steht es auf der Internetseite der Band zutreffend geschrieben, das soziale Netzwerk von MONKEY MEN trifft sich beim nächsten Gig.

So weit zu diesem Thema und nun ohne Umwege zur Musik. MONKEY MEN spielen Punkrock mit deutschen Texten, der sich sehr reif anhört, was darauf schließen lässt, das die fünf Bremer schon einiges an musikalischer Erfahrung mit in diese Band brachten. Es wird nicht ständig Vollgas gefahren, sondern auch mal gefühlvoll auf die Bremse getreten, was aber nicht heißen soll, das es dann balladenhafter wird, sondern vom Punkrock etwas in Richtung Rock abdriftet. Die Songs sind fast durch die Bank weg auf Melodie und Eingängigkeit ausgelegt, gehen also schnell und gut ins Ohr. Die Texte beschäftigen sich völlig klischeefrei mit den kleinen und großen Dingen des Lebens und die Gedankengänge oder Gefühle der Musiker scheinen ehrlich und direkt, manchmal sogar vertraut, so dass man vieles wohl unterstreichen oder sich gar selbst darin wieder finden kann.

Die Platte hinterlässt einen sympathischen Gesamteindruck, macht nicht künstlich auf hart, sondern ist ganz sie selber. Ich hoffe, dass dieser Weg auch ohne die einschlägigen Internetplattformen belohnt wird und die Band die Aufmerksamkeit bekommt, die sie verdient hat. Steff

www.monkey-men.de