D.V.A. – DO YOU SMELL THE DEUTSCHPUNK???

D.V.A. – DO YOU SMELL THE DEUTSCHPUNK???
(SN Rex.)

Jede Region hat so ihre „nie in Vergessenheit geratenen“ Deutschpunkbands, die man auch viele Jahre nach Bandauflösung immer noch gerne hört und über die man immer mal wieder spricht oder schreibt. In Stuttgart und Umland zählen z.B. BLASENSCHWÄCHE und DREXSCHLEUDER dazu, die bis vor gut einem Jahrzehnt ne´ Menge Deutschpunkbrände gelegt und einiges an Asche zurück gelassen haben. Die lang lodernde Glut hat sich vor einiger Zeit wieder neu entzündet und beide Bands miteinander verschmolzen.

Als DIE VERWESENDEN ALTLASTEN wird nun gemeinsam und selbstverständlich in bester Deutschpunkmanier musiziert. “Do you smell the Deutschpunk???“ ist zwar geruchsneutral, aber wenn Deutschpunk so riecht, wie er sich hier anhört, dann nehm ich doch gerne ein paar Nasen. Das Album beginnt mit einem halben ABSTÜRZENDE BRIEFTAUBEN Cover, halb deshalb, weil die Melodie vom Buckligen, “Das Grauen kehrt zurück“, mit neuem Text belegt wurde. Aus der Feder der TAUBEN, vor allem aber aus der Feder von KNOCHENFABRIK, könnten viele der Texte stammen, denn hier steckt fast immer pure Ironie drin. “Evolutionsbiologischer Rückschritt“, “Nenn mich alles, bloß nicht Deutschpunk“, “13 durch 150“ oder “Freiwild hat uns unseren Taugenix-Beitrag gekostet“…  ein Blick auf die Liedtitel weckt schon die Neugierde auf den Inhalt. Es werden ernste oder weniger ernste Umstände angepackt und auf D.V.A. Art verarbeitet, stets mit kritisch humoristischem Blick. DIE VERWESENDEN ALTLASTEN stecken ihre Nase dazu überall rein, dass kann mal die Medienwelt mit ihren Stars oder das umstrittene Thema Stuttgart 21 sein, das die Musiker ja direkt vor der eigenen Türe miterleben und zu dem sie die einfache Lösung auf der Hand liegen sehen, nämlich die gesamte Stadt aufgrund ihrer Unansehnlichkeit komplett nach unten zu verlegen und von der Karte zu streichen. Sehr schön auch der Song “Die Schuah“ (SPÄTZLESDRECK lässt grüßen), der komplett auf schwäbisch vorgetragen wird und das Klischee „Frauen und Schuhe kaufen“ mit einer schönen Geschichte beschreibt und es (das Klischee) unterstreicht, denn “These Boots Are Made for Walkin”. Soweit ein kleiner Auszug aus dem Inhalt, der natürlich noch so manch weitere textliche Nettigkeit bereithält.

Was ein gutes Deutschpunkalbum auszeichnet, findet man hier vor und das gleich 22 Mal plus Bonustrack obendrauf. Zu Hause im Digi-Pack, obwohl es eigentlich gut geeignet wäre, auf Vinyl in einer Schallplattenhülle und nicht im Digi-Pack zu hausen, aber Vinyl würde die ganze Saugergeneration ohnehin nicht zu schätzen wissen. Für´s näxte Album, was dann das Dritte wäre, wünsche ich mir als Bonustracks jetzt schon Mal zwei Neueinspielungen der Vorgängerbands und zwar “Wir“ von DREXSCHLEUDER und “Heldentod“ von BLASENSCHWÄCHE, dass aber nur mal so nebenbei. Steff

www.myspace.com/weltvernichtungsdeutschpunk