V.A. – IL SALUTO DEL BRIGANTE TIBURZI

V.A. – IL SALUTO DEL BRIGANTE TIBURZI
(Kult Idea)

In meinem CD-Laufwerk schleudert also grad der Sampler von den italienischen Anarchospezis vom Kult Idea Label. Zu finden sind 6 Bands mit je 2 Songs und eine durfte drei draufpacken.

Los gehts mit ULYSSES ZERO, die sich auf jeden Fall das Prädikat “interessant” verdient haben. Wenn IGGY POP Anarchopunk mit Moshparts gemacht hätte, hätte sich das wohl so angehört. Gar kein schlechter Start, und weiter gehts mit CATTIVA INCLINAZONE, die ziemlich bissigen, räudigen Anarchopunk bringen, der gut nach vorne geht und laut Rezizettel textlich wohl auch ganz toll ist. Dann direkt mal erste Dämpfer. Warum man seine Band BAMPFA BAMPFA nennt, bleibt mir schleierhaft, ich würde sagen, hier standen wohl Bands wie BAD MANNERS Pate, wobei ich mit dem Vergleich wohl Ärger mit den Reggaeskins bekomme. An die kommen BAMPFA BAMPFA nämlich bei weitem nich ran. F.F.D – Sind auch wieder so Fleischmützenmusik, allerdings eher in Richtung LOS FASTIDIOS, geht gut nach vorne, mitgröhlbar, fix gespielt und auch textlich wohl in einer Liga mit den Antifa Hooligans unterwegs. MEAT FOR DOG spielen irgendwie Hardcorepunk, mal melodisch, mal weniger. Mir persönlich zu verspielt. Und die italienische Sprache ist glaub ich nur bedingt für Punkmusik geeignet. Wenn jedes zweite Wort auf i endet, klingt das eben nicht so böse. Tut mir leid. Selbiges gilt auch für die letzte Band auf der CD, D.U.S.K., die irgendwie versuchen son bisschen düster-melancholisch rüberzukommen. Da macht dann die sommerlich-sonnige Sprache alles kaputt. Sobald die anfangen zu singen, muss ich an so ne dicke sizilianische Mama mit Spaghettitopf denken. Sehr undüster.

Spaß beiseite. Insgesamt halte ich Kult Idea für durchaus unterstützenswert, da hier versucht wird, 80er und 90er Punk aus den italienischen Provinzen zusammenzusuchen und auf Platte zu bannen. Leider ist der Sound zum Teil ziemlich schäbig, wie das eben so is bei alten Tapeaufnahmen. Tammo

www.myspace.com/kultidea