ABBRUCH – AUS DEM KELLER

ABBRUCH – AUS DEM KELLER
(Puke Music)

Seit 2004 existiert ABBRUCH aus Gosen bei Berlin nun auch schon. Mit ‘Aus dem Keller’ erscheint die 2. CD der Deutschpunker. Über eine Stunde Spielzeit bringt das Trio, das aber auch einige Gastmusikanten einsetzt, mit ihren 18 Songs zustande.

Man beginnt mit einem netten Intro mit Gebläse. Danach widmet man sich dem gepflegten Deutschpunk im 90er Jahre Stil. Man variiert aber auch viel. Mal gefühlvoll und langsamer, mal simpler, wilder und krachiger. Man setzt verschiedene Instrumente wie Posaune, Trompete, Geige und auch mal ein Klavier ein. Die Gitarre brezelt dabei nicht die ganze Zeit, sondern wird auch mal auf clean gestellt und der teils mehrstimmige Gesang variiert zwischen Gegröhle und Gesang. Zwar ist das noch nicht ganz ausgereift, was man auch hört, aber das junge Trio ist auf einem guten Weg. Eine Weiterentwicklung zum Vorgänger ist jedenfalls erkennbar. Wie schon beim letzten Album, ist auf der CD auch textlich eine gesunde Mischung vorhanden. Mal nachdenklich, persönlich und fast schnulzig, daneben gibt es ein paar Partysongs, aber auch viele kritische, ernste Töne – wobei sich die Mischung so ziemlich die Waage hält. Bis auf wenige Ausnahmen sind die Texte allerdings nicht gerade komplex, meist sogar etwas naiv oder unfreiwillig komisch bzw. peinlich. Gleich der erste ‘richtige’ Song, das ‘Kellerlied’, besitzt einen Text, der besser in der Schublade geblieben wäre. Aber auch ‘Zu zu’ und ein paar andere textliche Ergüsse, sind nicht gerade der Weisheit letzter Schluss. Ein paar andere Texte, wie z.B. das wirklich gute ‘Amoklauf’, können dagegen schon mehr überzeugen. Nicht verstanden habe ich allerdings, warum der Text zu ‘Geburtstagstitel’ abgedruckt wurde, aber das werdet ihr schon raus finden.

Ein sehr ambitioniertes Deutschpunk-Album hat die noch relativ junge Band abgeliefert, die zwar ihre unüberhörbaren Schwächen hat, aber durch Abwechslung und musikalischen Einfallsreichtum Punkten kann. Obwohl die Scheibe auf Grund mancher Texte und ein paar musikalischer Unzulänglichkeiten nicht über den Durchschnitt rauskommt, ist bei ABBRUCH doch einiges an Potential vorhanden! Und über 60Minuten Punkrock is ja auch was! Mirko

www.abbruch-musik.de