SUCH GOLD – PEDESTALS

SUCH GOLD – PEDESTALS
(6131 Records)

Wow! Was haben die Jungs für Power im Arsch? Das zweite Release der New Yorker ist zwar nur ein 6-Track-Mini-Album im Paperback, aber dass kann sich wirklich mal hören lassen und wird heute erstmal auf Endlosschleife geschaltet.

Harter Pop-Punk, melodischer Hardcore? Nennt es eine Mischung aus beidem! Mit der nötigen Härten und geschickter Fingerfertigkeit, die einige nette Tonfolgen aneinander reiht, gehen SUCH GOLD in die Vollen. Der Gesang variiert zwischen geschmeidig und screamo, ähnelt annähernd der Vorgehensweise von UNDEROATH oder PROPAGANDHI. Das gefällt mir erstaunlich gut und lässt trotz gerade mal eines halben Dutzend Songs keine Langeweile aufkommen.

Nachdem das erste Release eine EP war, es diesmal wie erwähnt 6 Songs geworden sind, wird es beim nächsten Mal aber endlich Zeit für einen Longplayer, also ran an die Instrumente und drauf los gespielt. Bis dahin die Wartezeit mit “Pedestals“ verkürzen, denn das Teil rockt gewaltig. Steff

www.myspace.com/suchgold