DRITTE WAHL – GIB ACHT!

DRITTE WAHL – GIB ACHT!
(Dritte Wahl Records)

Acht reguläre Studioalben zu veröffentlichen, dass allein ist schon mal ne´ Leistung. Aber acht Alben zu veröffentlichen, die sich zwar unverkennbar nach DRITTE WAHL, aber trotzdem immer wieder anders anhören, dass ist noch mal ne´ ganz andere Hausnummer. Beim ersten Durchlauf war ich noch skeptisch, da die Wirkung nicht sofort einsetzte, aber dann kam sie, und zwar gewaltig. Man merkt, dass in dieses Album einiges an Zeit investiert wurde. Hier ist nichts Halbgares vorzufinden, sondern durchdachte und ausgereifte Stücke, wie sie abwechslungsreicher nicht sein könnten, gespickt mit kleinen Details, angereichert mit Experimentierfreude und über den Tellerrand von Gitarre, Bass und Schlagzeug hinausschauend.

“Gib Acht!“ – Der Albumtitel ist auch gleich der erste Titelsong, welcher aufgrund dem stetig wachsenden Überwachungswahn zur Vorsicht aufruft. Und Vorsicht ist auch vor den vielen Ohrwürmern geboten, die in den Liedern “Wo ist mein Preis?“ (mit Pianobegleitung), “Alles wird gut“ (mit Classic-Metal Solo), “Keine Angst“, “Fliegen“ oder “Morgen schon weg“ auf ihren Einsatz warten. Viel Gebläse von DIRECTORS CUT und den SKATOONS gibt’s bei “Das sieht so gut aus“, der leicht ironischen Betrachtung der Geschehnisse um den G8 Gipfel. Mittelalterliche, Folk-rockige Klänge erzeugt der Dudelsack bei “Alles für den Wind“ und neben den üblichen Einflüssen aus Metal, darf es mit “Ich bin´s“ und “Danke“ auch mal ein wenig poppig werden. Selbst ein Schlagerlied wurde ausgekramt und aufgefrischt, aber hier würde ich dann das einzige Mal den Finger heben und sagen, das man es dabei hätte belassen können, das “Mama, hol´ den Hammer“, wenn auch in einer anderen Version, schon auf dem “Wir sind Rock´n´Roll Kids“ Sampler war. Ansonsten bin ich von diesem Album völlig angetan und schlichtweg begeistert.

DRITTE WAHL bleiben sich selbst treu, ohne sich auf den Stelle zu drehen. Sie bleiben weiterhin kritisch und kämpferisch (bestes Beispiel dafür der Song “Ich bin dafür“, den es in zweifacher Ausführung gibt), machen sich über politische Geschehnisse Gedanken, verarbeiten Sehnsüchte und Träume, lassen aber nie die Realität aus den Augen. Die Songs haben durchweg Power und die Aufnahme ist wie immer fett, kurzum, das Teil begeistert und garantiert Hörvergnügen auf hohem Niveau. Steff

www.dritte-wahl.de