DAGGERS – ALONG THE ACHERON

DAGGERS – ALONG THE ACHERON
(Anchors Aweight Records)

Die CD ist bereits im Januar 2010 erschienen und ist der Debüt-Longplayer der belgischen Band Hardcore-Band DAGGERS. Zuvor hat man bereits fast zwei Jahre lang halb Europa bereist und sich den Arsch abgespielt, so dass es höchste Zeit für eine offizielle CD wurde. Diese liegt mir nun, mit lediglich 10  Monaten Verspätung, vor. Denn mittlerweile ist die Band schon wieder im Studio, um den Nachfolger einzuspielen. Also los:

Dark-Hardcore steht in der Band-Info und dass trifft es, wie ich meine, auch voll auf den Punkt. Im Vordergrund steht wütender Hardcore-Punk mit schreiendem Gesang. Allerdings setzt man sich auch über Grenzen hinweg. So begibt man sich auch zeitweise in den Doom- Black- oder Nordic-Metal Bereich. Es herrscht ein stetiger Wechsel zwischen treibenden, wütenden und schnellen Passagen und langsameren, stampfenden, oder ruhigen Parts. Der Sänger schreit sich dabei die die Lunge aus dem Hals, was sich absolut genial einfügt. Denn auch die Stimme schwankt immer zwischen Depression und Wut. Selbiges gilt für die englischen Texte, die sehr düster angelegt sind. Auch hier wechselt man steht´s von depressiver Resignation zu Hass und wütendem Aufbegehren. Irgendwie passt dass dann alles auch sehr gut zu einander – ‘harmoniert’ wäre hier vielleicht der falsche Begriff – und verleiht der CD eine ganz eigene Stimmung und düstere Atmosphäre.

Betrachtet man sich nun auch nochmals dass Cover genauer, merkt man eigentlich hier schon, was für eine Grund-Stimmung man auf dieser Scheibe erwarten kann. Melodieverwöhnte Deutschpunk-Fans oder fröhliche Tresentrinker sollten vielleicht die Finger davon lassen, aber für die Hardcore- und Metalfraktion ganz bestimmt eine Empfehlung. Mirko

www.myspace.com/daggersband