CHEFDENKER – RÖMISCH IV

CHEFDENKER – RÖMISCH IV
(Trillerfisch Records)

Für ihr 4. Album haben die CHEFDENKER bzw. Mastermind Claus Lüer das Trillerfischrecords-Label wiederbelebt, welches einst gegründet wurde, um die 2. KNOCHENFABRIK – Platte “Cooler Parkplatz“, bzw. deren Vinylversion zu veröffentlichen. Das bisherige Label “Trash 2001“ hat den Betrieb eingestellt. Somit kehren die Jungs zu ihren DIY Wurzeln zurück, was verdammt viel Arbeit bedeutet und nicht mehr Punk ist, wie mir Claus erzählt hat.

Nun aber zur Mucke. Die neue CHEFDENKER ist die erwartet langsame Bierzelt-Schunkel-Platte geworden. Von Platte zu Platte entfernt man sich mehr vom schnellen Punkrock-Beat. Auf dieser Platte ist nicht ein schnelles Lied drauf. Textlich ist das ganze natürlich wieder ganz großes Kino. Claus in Bestform. Jogginghosentragende Straßenbahnfahrgäste bekommen ihr Fett weg, ebenso wie Hitlers Autobahn, auf der man des Öfteren bei Konzertreisen usw. im Stau steht. Ein Rundumschlag für oder gegen alle Irren dieser Welt nenn ich das mal.

Axel von WIZO hat seinen Gastauftritt im Song “Warteschleife“ und die meisten Songs trommelt Ex- W$K Caddy, da Originaldrummer Matze noch verwundet ist. Auf einigen Stücken ist er jedoch auch zu hören. Das “The Kollege“ sein Comeback an der Gitarre feiert, ist auf alle Fälle eine Bereicherung. Tja, ich kann keine Platte schlecht finden, wo Claus seine Finger bzw. Stimmbänder im Spiel hat. Daher – Daumen hoch, Pflichtprogramm. Chris de Barg

www.chefdenker.de