UNGUNST – ENTARTETE MUSIK

UNGUNST – ENTARTETE MUSIK
(Eigenproduktion)

9 Jahre nach dem letzten Album und 7 Jahre nach der letzten EP kommt hier zum 15-Jährigen Jubiläum – und nicht ganz unerwartet – das neue Werk der Deutschpunks von UNGUNST aus dem Koch-befreiten Hessenlande zu ihren Ehren. In den letzten Jahren, als es doch sehr ruhig um die Band war, hat man sich auch auf zwei Positionen verändert – nämlich am Schlagzeug und am Bass.

Mit dem neuen Album fängt die Ungunst dann genau da an, wo sie mit dem Album 2001 aufgehört hat. Mit entarteter Musik. Allerdings schalten UNGUNST hier einen Gang höher bzw. härter als auf dem Vorgänger. Die Songs sind dreckig und wütend und knallen so richtig in die Fresse. Bei den 13 Songs kann man eigentlich schon bedenkenlos das Wörtchen Hardcore anfügen. Das melodiöse war ja noch nie unbedingt das Ding der vier Hessen. Die Songs sind zwar recht simpel gestrickt,  aber dafür haut man hier so richtig auf den Putz. Die Aufnahme ist auch ziemlich gelungen und druckvoll. Die räudige Stimme von Sänger Marco verleiht dem ganzen dann noch die richtige Art von Rotzigkeit. Auch nach all den Jahren, oder gerade deshalb, sind die Texte immer noch angepisst. Teils ironisch, teils wütend und direkt wettert man gegen den Staat und klagt Missstände an. Mit dem mir nicht so zugänglichen, sehr persönlichen Stück ‘Fred’, wird man auch etwas nachdenklicher und bei ‘Fast schon ein Sauflied’ trifft der Titel dann absolut den Punkt, denn hier handelt es wirklich nur fast um ein Sauflied.

Jedenfalls haben UNGUNST mit ‘Entartete Musik’ ein gelungenes Comeback abgeliefert. Ist zwar nicht die Neuerfindung des Rades und lässt etwas Eigenständigkeit vermissen, aber eine solide HC-Deutschpunk-CD, ohne Peinlichkeiten und gesunder Härte. Freue mich schon, UNGUNST mal wieder live zu sehen! Mirko

www.ungunst.com