LAZYBONES – DEADLY GAME

LAZYBONES – DEADLY GAME
(Be Fast!!!)

Die LAZYBONES mögen vielleicht faule Knochen sein, anhören tun sich aber nicht so. Auch auf das Alter kann man den Bandnamen nicht münzen, denn dazu zählt das Trio auch noch nicht genügend Lenze. Machen wir für die Knochenfäulnis also mal das übermäßige Rumspringen auf den Bühnen der verrauchten und versifften Clubs verantwortlich.

“Deadly Game“ ist die Debütscheibe dieser Band aus Marseille, die mit 8 Songs vielleicht auch um ein paar weitere Nummern hätte reicher ausfallen können, obwohl wenn ich´s mir recht überlege, hab ich´s doch lieber kurz, knackig und dafür ohne große Ausfälle, als eine zwanghafte Verlängerung der Laufzeit mit halbgarem Material. So gesehen haben die LAZYBONES dann doch alles richtig gemacht, denn unter den 8 Songs befindet sich keiner, bei dem ich mich zum Vorskippen genötigt sehe. Sie kommen aus einem Guss, haben gut Pfeffer im Arsch und den nötigen Rotz im Sound. Der Patenonkel dieser Jungs trug ganz klar den Namen Rock´n´Roll, hört aber heutzutage auf den Namen Punk´n´Roll. Die vielen Geschwister der LAZYBONES heißen u.a. THE LIVING END, BOMBSHELL ROCKS oder SOCIAL DISTORTION.

Wer eben erwähnte Combos oder Artverwandtes mag, wird auch die LAZYBOMBS mögen, zumindest gehe ich mal ganz stark davon aus. Für das Erstlingswerk ist das jedenfalls ne´ erstklassige Vorstellung die hier abgeliefert wird. Und wenn dann beim Nachfolger das Booklet noch fetter wird und die Texte abgedruckt werden, sollte erst recht alles in Butter sein. Steff

www.myspace.com/lazybones13

P.S.: In Deutschland bei Flight 13 und Green Hell erhältlich!!!