BORDERPAKI – 1362

BORDERPAKI – 1362
(SN-Punx)

Eigentlich hat mich BODERPAKI, die schon seit 15 Jahren ihr Unwesen treiben, ja nie sonderlich interessiert. Da aber unser Mitschreiberling Rübi hier als Sänger aktiv ist, habe ich mir vor einiger Zeit mal das 2007er Release ‘Kein Platz für Poesie’ zugelegt und war, ehrlich gesagt, ziemlich enttäuscht. Habe mich deshalb auch nicht weiter mit der Band beschäftigt.

Nun liegt aber das neue Werk mit dem Titel 1362 vor und ich muss sagen, ich bin positiv überrascht. 12 klassische 90er Jahre Deutschpunk-Songs finden sich auf der CD, die diesmal nicht mehr bei Nix Gut sondern bei SN Punx erschienen ist. Die Musik ist melodisch, manchmal härter, manchmal rockiger und man schreckt auch vor dem ein oder anderen Solo nicht zurück. Die Scheibe hat einen klaren, leicht metallischen Sound, der weder flach noch überproduziert wirkt. Auch Rübis Stimme besitzt genug Druck, ohne in Gegröhle auszuarten. Also genau richtig für diese Art von Deutschpunk. Vor allem der 3. Song – ‘wo wart ihr’ – kann mich hier schwer begeistern. Textlich gibt man sich breit gefächert. Nachdenkliches, kritisches, nautisches und lustiges bekommt man unter anderem geboten.

Zwar ist da jetzt kein Highlight der Poesie zu erwarten, aber von Plattitüden ist man doch weit entfernt. Ein kleines Manko für mich ist die Länge der Lieder, die fast alle zwischen 3 und 4 Minuten lang sind. Das hätte man ruhig knackiger machen können. Auch fehlt mir eine gewisse musikalische Eigenständigkeit und der Pfeffer. Trotz dieser Makel ist BORDERPAKI aber ein Deutschpunk-Album über dem Durchschnitt gelungen, das sich auch locker mehrmals hinter einander durchhören lässt. Mirko

www.myspace.com/borderpaki