THE RED HOT CHILLI PIPERS – s/t

THE RED HOT CHILLI PIPERS – s/t
(REL Records)

Richtig gelesen, RED HOT CHILLI PIPERS, nicht “Peppers“. Hier mit einer Neuauflage ihres Debütalbums. THE RED HOT CHILLI PIPERS, das sind acht (auf dieser VÖ noch fünf) Männer aus Glasgow, die den traditionellen Klängen des Dudelsacks, neues Leben einhauchen.

In Schottland sind sie ne´ richtig große Nummer, wurden dort mit Platin ausgezeichnet und selbst in New York spielen sie mittlerweile vor richtig großen Massen. Auch hierzulande fanden ihre Klänge bereits Anklang. Eine ihre Spezialitäten ist es, Pop- und Rocksongs zu covern, aber davon höre ich auf diesem gleichnamigen Album leider nicht viel. Auch bleibt mir verschlossen, wo sich denn hier der Rock versteckt hat, also nicht der Schottenrock, sondern die Rockmusik.
Aufgrund einiger Internet Recherche bin ich aber soweit im Bilde, dass mit den weiteren Veröffentlichungen ein kleiner modernerer Wandel vollzogen wurde, es sozusagen peppiger wurde.

Hier aber geht’s schon fast in die klassische schottische Volksmusik Richtung. Das kann für den Schlag von Zuhörern, dem solche Klänge nicht gerade vertraut sind oder die den Dudelsack nur als Begleitinstrument bei irgendwelchen Folk-Punk Bands kennen, natürlich sehr anstrengend sein und eintönig wirken. Und auch ich müsste Lügen, wenn ich sagen würde, dass ich die Lieder groß unterscheiden kann, denn das fällt mir wirklich schwer.

Das die Schotten wahre Meister an ihren Instrumenten sind, steht als Absolventen der “Royal Scottish Academy of Music“ selbstverständlich völlig außer Frage, aber dieses Erstlingswerk ist für meinen Geschmack einfach zu homogen und zuuuuu traditionell.
Ein bisschen mehr Scoville-Einheiten würden hier gewiss gut tun, es muss ja nicht gleich nach “Naga-Jolokia“-Chili klingen, aber ein wenig in Richtung “Red Savina“ wäre nicht schlecht. Steff

www.redhotchillipipers.co.uk