THE REAL MCKENZIES – SHINE NOT BURN

THE REAL MCKENZIES – SHINE NOT BURN
(Fat Wreck Chords)

Den Hype um die REAL MCKENZIES konnte ich schon damals nie wirklich nachvollziehen und das ganze Gefasel, dass sie angeblich punkiger, dreckiger und versoffener als jene Band seien, mit der sie in der Vergangenheit am häufigsten verglichen wurden, nämlich den DROPKICK MURPHYS, waren für mich nie wirkliche Gründe, die Kanadier mit den schottischen Wurzeln jetzt so viel cooler zu finden als die Amis mit den irischen Wurzeln. Dass die aus Boston stammende Kapelle hingegen, jetzt speziell das Thema Patriotismus betreffend, bei mir nicht die volle Punktzahl abräumen kann, versteht sich natürlich von selbst, aber rein auf´s musikalische bezogen, da sind wir jetzt mal ganz oberflächlich, hinken meines Erachtens die REAL MCKENZIES hinterher, obwohl sie 4 Jahre länger im Geschäft sind. So, und schwupps hab ich mich schon wieder auf diesen eigentlich überflüssigen Vergleich beider Bands eingelassen, aber dafür hab ich wenigstens ne´ kleine Einleitung.

Nun aber zur Sache. “Shine not burn“ heißt das neue Werk und ist ein Live Album. Aber keines mit Donner, Blitz und Krach, sondern ein Mitschnitt eines Akustik Sets, welches im August 2009 im überaus sympathischen Berliner “Wild at Heart“ Club festgehalten wurde.  Die trinkfreudigen Kanadier bedienen sich natürlich aus ihrem gesamten Repertoir und spielen altes sowie neues Zeugs. Da kommt schon ordentlich Pub Atmosphäre rüber, nur die klirrenden Gläser und die verrauchte Luft muss man sich dazu denken. Ich möchte fast meinen, dass “Shine not burn“ meinen Geschmack von allen REAL MCKENZIES Alben vielleicht am meisten trifft. Das liegt wohl hauptsächlich daran, dass es rau und handgemacht rüberkommt und nicht, wie die letzten Veröffentlichungen, möglichst faltenfrei gebügelt, wo man das Gefühl bekam, als Fat Wreck Labelband wollen oder müssen sie ihren Sound nun der restlichen Fat Wreck Gemeinde anpassen. Aber Live ist ja bekanntlich immer ehrlicher und machen wir uns nichts vor, beim nächsten Studioalbum wird bestimmt wieder gebügelt.

Wie bereits erwähnt, von allen mir bekannten REAL MCKENZIES Werken gefällt mir “Shine not burn“ noch am besten. Aber um mit dieser Band endlich warm zu werden, dazu reicht es dann doch nicht aus. Steff

www.realmckenzies.com