JOHNNY ROCKET – DANCE EMBARGO

JOHNNY ROCKET – DANCE EMBARGO
(Wolverine Records)

Es wundert mich keineswegs, wenn man über JOHNNY ROCKET sagt, dass sie längst mehr geworden sind, als nur ein Geheimtipp. Trotz ihrer Vorlieben für Girls, Cigarettes & Tequila, die sicherlich eine Menge Zeit in Anspruch nehmen, liefert die Band aus dem Ruhrpott hier ein verdammtes Hitalbum ab. Aber vielleicht ja auch gerade deswegen, wer weiß?

Die Mischung aus Punk´n´Roll und Psychobilly weiß mich auf ganzer Linie zu überzeugen und das, obwohl ich nicht unbedingt zur Psychobilly Hörerschaft gehöre, mit Ausnahme von TIGER ARMY vielleicht. Aber JOHNNY ROCKET erheben ja, trotz fleißig geslapptem Kontrabass, keineswegs den Anspruch, eine typische Psychobilly Band sein zu wollen. Dazu sind sie wohl auch eine Spur zu punkig und die Texte (mal spaßig, mal sehr kritisch) sind ebenfalls weit weg vom typischen Horrorpunk. Aber genau das zeichnet diese Band und ihr zweites Album auch aus, dieses untypische, dieses sich nicht in musikalische Schubladen oder Klischees pressen zu lassen. Das wirkt alles so unheimlich unverkrampft, flexibel und frisch.

Man könnte jetzt Bands wie THE LIVING END, MAD SIN oder THE BONES aufzählen, könnte aber dennoch JOHNNY ROCKET nicht direkt mit ihnen vergleichen, denn der Sound der Punk´n´Roller ist eher eine Mischung aus alledem. Aber genau genommen hat dieses Album keine Vergleiche nötig, denn es spricht für sich. Das ist wirklich großes Kino und ich sitze gerade in der ersten Reihe! Steff

www.johnnyrocket.de