BALBOA BURNOUT – OKHC

BALBOA BURNOUT – OKHC
(Twisted Chords)

Burnout? Von emotionaler Erschöpfung ist beim Debütalbum der Musiker aus Göttingen und Bremen nichts zu merken, von Emotionen hingegen schon. Die werden über die Songs weitergeben und entstehen bei der Aufnahme der Melodien. Es geht unüblich und manchmal schwer berechenbar zur Sache. Man bewegt sich auf dem Seil zwischen Gefühl und Härte und die Balance wird allein durch die Emotionen gehalten. Schwer vorstellbar?

Anderes Beispiel: Stellt euch vor, TURBOSTAAT müssten sich, aus welchen Gründen auch immer, auf zwei Positionen neu formieren und täten dies mit ehemaligen Musikern von MUFF POTTER, SCHROTTGRENZE oder DÜSENJÄGER. Im Keller der örtlichen Universität fände dann eine kleine Jam Session statt und das was dabei herauskommen würde, würde ich wohl ungefähr als Sound von BALBOA BURNOUT bezeichnen. Vielleicht würde aber auch schon die Info reichen, dass Sänger Tobi früher in Diensten von EL MARIACHI stand. Und wo damals schon der Hammer hing, da hängt er auch noch heute.

Intelligente, melancholische und persönliche Texte treffen auf verspielten Punkrock, der es darauf anlegt, Gewohnheiten zu durchbrechen, dadurch gerne mal untypisch, aber zu keiner Zeit uninteressant wirkt. Nahtlose Übergänge oder sehr kurze Pausen zwischen den Songs, lassen die einzelnen Teile zudem noch zu einem Ganzen verschmelzen. Ich bin überrascht und das auf eine höchst positive Art und Weise. Spike

www.myspace.com/balboaburnout