KOTZREIZ – DU MACHST DIE STADT KAPUTT

KOTZREIZ – DU MACHST DIE STADT KAPUTT
(Aggressive Punk Produktionen)

Gleich mal vorweg: Dieses Album wird mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit in die deutsche Punkrockgeschichte eingehen. Das hab ich im Urin! Es ist ein ähnliches  Feeling wie ich es damals hatte, als mir mein Kumpel KNOCHENFABRIK´s “Ameisenstaat“ auf Tape überspielt hatte oder als WTZ die Punkrockwelt mit der “Deutschpunkrevolte“ auf den Arm nahm. Schwer zu beschreiben, aber irgendwie so kribbelig.

KOTZREIZ aus Berlin legen mit ihrem Debüt nämlich ein Deutschpunkbrett vor, das völlig schamlos alle bekannten Punkklischees verarbeitet. So hemmungslos und überzogen, dass es einfach nur noch Laune macht. “Knüppelvoll“ schmieren sie Bauarbeitern und Emos “Blutpopel“ an die Backen (denn sie wissen, Bauarbeiter machen die Stadt kaputt und Emos sind Säue), bevor es mit Selbstanfeuerungssongs der Marke “Alte Männer rosten nicht“ tapfer von Party zu Party geht, wo man dem “Kotzreiz“ mit Flüssignahrung den Reiz nimmt und das Recht auf Karies fordert. Gekonnt und bewusst minimalistisch kotzt und krakeelt sich das Trio durch 14 humorvolle Deutschpunkstücke und wenn es sich an einigen Stellen mal schräger anhört, dann ist das an diesen Stellen auch genauso beabsichtigt.

Ich möchte voll des Lobes fast behaupten, das dieses Album mit zu den 10 besten D-Punk Alben gehört, die mir im vergangenen Jahrzehnt zu Ohren gekommen sind und das ist mein scheiß ernst. Mag der Kritiker dieses Liedgut vielleicht als Stumpf bezeichnen, ich aber sage, dieses Teil hat Niveau (wenn auch auf seine Art und Weise) und trägt das Ultra Punkrocksiegel zu Recht. Steff

www.myspace.com/kotzreizberlin