KANNIBAL KRACH – HARDCORE WAR GESTERN

KANNIBAL KRACH – HARDCORE WAR GESTERN
(Eigenproduktion)

Herzlich willkommen im Zeugenschutzprogramm, werde Zeuge deines eigenen Untergangs! Jawoll, alles scheiße, alle krank, kein Ausweg, Nihilismus. Mit dieser Musik im Ohr hat man in der S-Bahn nach kurzer Zeit das Gefühl, dass dieser Tag nur noch gerettet werden kann, wenn allen anderen in der Bahn auf der Stelle die Köpfe platzen. Das hab ich in einem riskanten Selbstversuch ausprobiert. Alles für die Szene. Und meine Karriere als Journalist. Insbesondere der Song Glastüren ist beängstigend zutreffend.

20 Songs, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob das noch Grind ist, aber Grindcore ist scheiße für Idioten, die meinen, dass das höhere Kunst wäre bla, und das hier ist geil. 20 Songs (plus 3 Live-Aufnahmen) voller misantrophischer, verstörend-intelligenter Texte. Diese Welt ist am Ende, kaputt und einfach nur krank, und diese 2 Burschen aus Wuppertal haben es geschafft, diesen Umstand in ein entsprechendes Tonkostüm zu packen.

Gut gemacht. Und weil damit die Kreativität der beiden noch nicht ausgeschöpft ist (keine Freundin?) kann man sich auf der unten aufgeführten Myspace-Seite noch Amateur-Splatterfilme anschauen, die ich dem geneigten Leser zwecks Zwerchfelltraining nur wärmstens ans Herz legen kann. Tammo

http://www.myspace.com/kannibalkrach