DER GROSSMASTURBATOR 2010

DER GROSSMASTURBATOR 2010
Nebula Fünf Enterprieses Int.
Jakoberstraße 4
86152 Augsburg

Nanu? Der Großmaturbator verkündet das Ende seines Daseins? Oder etwa doch nicht? Im Vorwort nennt F. Führer als einen Grund, dass kein Mensch mehr diesen Muff aus Plattenkritiken, Konzertberichten und erfundenen Geschichten über gesellschaftliche Missstände lesen möchte, seiner Meinung nach auch völlig zu recht, da er ebenfalls zur Gruppe derer gehört, die das nicht die Bohne interessiert.

Jetzt ist der Großmasturbator ja u.a. auch dafür bekannt, dass man nicht alles was in ihm geschrieben steht ernst nehmen oder auf die Goldwaage legen sollte. Und auch das Fragezeichen hinter dem R.I.P. lässt vielleicht darauf schließen, dass die endgültige Entscheidung zum Ende des Heftes doch noch nicht gefallen ist. Trinken wir also Kamillentee mit Honig, oder sonstige Getränke die gut in die Birne gehen, und warten es mal ab. In Gesellschaft von Nonsens, ziemlich abgedrehten Geschichten oder Kritiken, finden sich auch zwei gelungene Interviews mit Schlaffke ZWAKKELMANN und Achim Arschloch (SUPERNICHTS, KONOCHENFABRIK), der mit PHOENIX WEST nebenbei noch auf Solopfaden wandert. Dass Achim beruflicher als Erzieher arbeitet, überrascht mich überhaupt nicht. Gibt es überhaupt noch eine Punkband, die keinen Erzieher in ihren Reihen hat? Kein Wunder, dass unsere Jugend so dermaßen verdorben ist ; -)

Die meisten weiteren Artikel wecken allerdings nur bedingt mein Interesse und irgendwie komme ich beim Durchblättern zu der Erkenntnis, das ich wohl nicht unbedingt zur Zielgruppe der Großmasturbator Leserschaft gehöre. Deshalb wäre es auch geheuchelt, wenn ich mit dem Ende dieses Zines in große Trauer verfallen würde, aber eine Feststellung und ein Lob muss ich zu guter letzt dann doch noch loswerden. Die Feststellung, dass der Großmasturbator wahrscheinlich inhaltlich den größten Anarchiefaktor unter allen anderen Zines besitzt/besaß, und das Lob, dass sich als Beilage ein wirklich interessanter (und interessante sowie gute Heft CD´s genießen bei Fanzines bekanntlich Seltenheitscharakter) und durchgeknallter Sampler mit Elektropunk, NDW-Punk und Punkrock im Heft befindet. Ruht in Frieden ihr Großmasturbatoren, aber ich glaub nicht dran ; -) Spike

Sepp.Seppenbauer@gmx.de