LOST BOYZ ARMY – VMK NEGATIV

LOST BOYZ ARMY – VMK NEGATIV
(Sunny Bastards)

Zoni, ehemals VERLORENE JUNGS, lässt mit seiner neuen Combo aufhorchen. Was jetzt damals die genauen Gründe der Trennung waren… kein Plan, muss wohl irgendwie an mir vorbeigegangen sein, aber geht mich ja auch nichts an. Ich würde mit der letzten VJ Veröffentlichung im Ohr einfach mal darauf tippen (natürlich ohne mich festzulegen), dass man sich beim Beschreiten des weiteren musikalischen Weges uneins war. Denn LOST BOYZ ARMY hören sich irgendwie mehr nach VERLORENE JUNGS an, als VJ es gerade selber tun. Wobei das keineswegs negativ gemeint ist, denn ich konnte mich mit der VJ Wandlung besser anfreunden, als mit vielen der älteren VJ Geschichten.

“VMK Negativ“ würde ich soundmäßig etwa auf der Höhe der “Für ein Stück Leben“ einstufen, wobei ich gerade merke, dass mir diese Vergleiche irgendwie auf den Keks gehen und wir es damit abtun sollten, hier eine Band am Start zu haben, die auch ohne Vergleiche auskommt und einfach nur Musik machen will. Im schicken Digi-Pack schlummern also 17 Songs, die durch den Laser in der Anlage geweckt werden wollen. Diese sind allesamt gut produziert und kommen recht druckvoll daher. Lediglich die Backgroundchöre finde ich an manchen Stellen etwas überzogen und, bei all meiner Vorliebe für fette Chöre, leicht gewöhnungsbedürftig. Textlich setzt man auf das, was bewegt, und das ist diesem Fall überwiegend persönlich. Musikalisch kann man “VMK Negativ“ als solides Oi! Punk Album ohne große Ausfälle einstufen, vielleicht mit Ausnahme des Covers “Aloha Heja He“ von Achim Reichel, aber diesen Song fand ich im Original schon perfekt und deshalb nicht ausbesserungsfähig.

Meine persönlichen Anspieltipps sind: “Noch nicht vorbei“ und “Zwei wie wir“. Und um jetzt doch noch mal auf den Eingangsvergleich zurückzukommen. VJ Hörer, die mit dem neuen Sound absolut nichts anfangen können, bekommen hier mit Sicherheit ein schmackhaftes und gewohntes Futter vorgesetzt. Steff

www.lostboyzarmy.de