DIE VERWESENDEN ALTLASTEN – BACK IN DEAD

DIE VERWESENDEN ALTLASTEN – BACK IN DEAD
(SN-Rex.)

Wenn Musiker von solchen Punkrock-Perlen wie DREXSCHLEUDER und BLASENSCHWÄCHE eine neue Band gründen, was kann da wohl bei rauskommen? Die Antwort in diesem Falle lautet: Ein Volltreffer in Sachen gepflegtem Deutschpunk mit gewolltem Asi-Touch! Ich bin von diesem Tonträger echt überrascht!

Von vorgenannten Kapellen und deren diversen Ablegern wie TBC, MÜLLIONÄRE usw. ist man ja eher charmant scheppernde Kelleraufnahmen gewöhnt. Hier hat man eine richtig gute Produktion hingelegt! Man hört alle Instrumente raus, man versteht den Gesang und es geht trotzdem rotzig und mit genügend Druck zur Sache! Tempowechsel lockern die Sache etwas auf und auch der versierte Bassist trägt mit seinen schönen Läufen dazu bei, dass man sich vom Einheitsbrei abhebt. Trotzdem bringt man es im Song DVA auf den Punkt: “Wir spielen dieselben Akkorde, wie zigtausend Bands zuvor, und weils euch so vertraut  ist, geht’s euch auch schnell ins Ohr“. Man kann melodischen Punk eben nicht mehr völlig neu erfinden. Der flotte Fünfer spielt tollen D-Punk mit Texten, die mal mehr, mal weniger schlimme Dinge des Alltags in lustige Geschichten verpacken. Ein Hit ist zum Beispiel der Song für Hundetrainer Martin Rütter! Auszug gefällig? “Hilfe Martin Rütter, mein Hund beißt keine Nazis, er knurrt sie nicht mal an, was kenn man denn da tun…?“ Martin Rütter, der Hundetrainer aus dem Fernsehn kann das am Ende natürlich hinbiegen. “Danke Martin Rütter, jetzt beisst mein Hund die Nazis…“. Geil! Man nimmt sich auch selber nicht zu ernst (“Brillen-Punx“), der Arsch vom REWE Markt bekommt sein Fett weg und auch der Star unserer Kindheit, Gustav Gans, bekommt eine 1A Ballade gewidmet, ein weiterer Hit dieser Platte für mich! Hier geht’s textlich endlich mal wieder originell zur Sache! Das handgezeichnete Coverbild ist ebenfalls genial, man beerdigt Helden des D-Punks auf dem D-Punk Friedhof, während die Zombies von DREXSCHLEUDER und BLASENSCHWÄCHE aus ihren Kisten wiederauferstehen, eben Back in Dead, um die Fahnen des D-Punks weiter hoch zu halten!

Die Scheibe ist das 3. und bisher beste Release des neuen Deutschpunk-Labels SN-Rex aus dem schönen Spätzleland. Lediglich der (wechselnde, teils mehrstimmige) Gesang könnte für meinen Geschmack etwas rotziger sein, hier geht es mit klarer, dafür gut verständlicher Stimme zur Sache. 18 Songs zum, für heutige Zeiten realistischen Preis von 6 Euro, also unbedingt zuschlagen! Chris de Barg

www.myspace.com/weltvernichtungsdeutschpunk