DESTINATION: FAILURE! – ARE WE THERE, YET?

DESTINATION: FAILURE! – ARE WE THERE, YET?
(Eigenproduktion)

Beim Soundtrack des ”Kein Halt in Freimann” Hörspieles hab ich ja schon darauf hingewiesen, das diese Band irgendwann auf den großen internationalen Bühnenbrettern stehen wird und in dieser Aussage fühle ich mich nach dem ersten Durchlauf des DESTINATION: FAILURE! Longplayers auch bestätigt.

Natürlich muss die Band auch was dafür tun, nämlich sich nicht vorher auflösen und vielleicht mal eine musikalische Kostprobe an ein paar einflussreiche Plattenbosse nach Übersee schicken. Und sollte dann tatsächlich nichts zurückkommen, dann sollen die sich da drüben ihre Fat Wreck Bands mal alle schön in den Arsch stecken. Denn die Stücke “Blind by design“, “Searching“ oder der Oberkracher “Ruins of our past“, stehen den Werken der Bands LESS THAN JAKE, MAD CADDIES oder MILLENCOLIN, welche als Einflüsse dienten, nämlich in nichts nach und sind mindestens gleichwertig. Diese Mischung aus Ska Punk und Melodic Punk, wobei der Ska Punk schon ein klares Übergewicht hat, bewegt sich mit jedem Ton auf hohem Niveau. Wird es mal härter und schneller, verliert man nie die Melodie aus den Ohren und gibt es Gebläse, so liefern sich die Blasinstrumente gerne mal harmonische Spielchen aus hohen und tiefen Tönen.

Hier passt einfach alles zusammen und dieses Album hat eigentlich nur den einen Nachteil, dass die Jungs es mit der nächsten Veröffentlichung wirklich schwer haben werden, da noch mal einen drauf zu setzen. Steff

www.destination-failure.de