YOUNG & DISTORTED # 5

YOUNG & DISTORTED # 5
Y&D Zine

Europagasse 28
A – 2460 Bruck / Leitha

Das fünfte Young & Distorted ist das erste, das ich zum Besprechen in meinen durchtrainierten Wurstfingern halten darf. Die Heftklammern des österreichischen Netzhaut Rock´n´Roll Fanzine, so der Untertitel, halten 68 schwarz/weiße Seiten zusammen. Gefüllt mit allem möglichen Allerlei.

Da wäre z.B. eingangs ein Interview mit der Band B.H.F., die mir zwar völlig unbekannt ist, bzw. war, aber mit ihren interessanten Antworten meine Neugier geweckt hat. PASCAL BRIGGS hat meiner Neugierde zwar nicht geweckt, aber zumindest seine Aussage, dass österreichische Mädchen hübscher sind als die Deutschen, kann ich erfahrungsgemäß unterstreichen. Mit ganz anderen Themen beschäftigt sich Flo Führer, seines Zeichnes Saiteninstrumentspieler der Punkrockgruppe CLUB DEJA-VU, der seine Liebe zu Heinz Strunk gesteht. Zwischendurch redet immer “Total Distortion“ ins Gewissen, der ultimative Lifestyle Ratgeber, der eine Bauanleitung für ein neues Leben parat hält. Sollte man für diese Bauanleitung auf der Schädelfrequenz nicht empfangbar sein, so kann man sich seinen Input von den Punkrockradios holen. Hierzu werden nämlich diverse Macher, bzw. Moderatoren befragt.

Kolumnen, Berichte und Besprechungen vervollständigen dieses Heftchen, was ich als gelungen bezeichnen würde. Es macht ein wenig den Eindruck, als hätte man es mit dem österreichischen Gegenstück zum Punkrock Zine zu tun, nur mit dem Unterschied, dass das Young & Distorted auf mich persönlich einen noch ansprechenderen Eindruck macht. Ein frischer, unverkrampfter und jugendlicher Schreibstil, sowie der durch das Heft versprühte D.I.Y. Charme, sind hier das Erfolgsgeheimnis und sorgen dafür, dass dieses Fanzine auch ohne große Namen auskommt. Spike

kontakt@provinzpunk.at