KRANK – BIER, BLUT, BOLZENSCHUSSGERÄT

KRANK – BIER, BLUT, BOLZENSCHUSSGERÄT
(Snayle Records)

Mein Güte, was sind diese Jungs abgefahren! Nach der EP “Mehr Drogen für den Bundesrat“ und der CD/DVD “Radikal Abnormal“, folgt mit “Bier, Blut, Bolzenschussgerät“ die nächste Attacke der durchgeknallten Schweizer, gegen deren Bühnenshow Marilyn Manson wie ein braver Kindergärtner und Alice Cooper wie ein süßer Vorstadtpfadfinder wirken soll. Dort  wird nämlich möglichst viel Kunstblut verschüttet und möglichst viel Bier getrunken. Hoffen wir, dass es KRANK irgendwann auch mal in den Norden der Republik verschlagen wird, denn anhand eines Schweizer Fernsehberichtes bin ich wirklich neugierig geworden und würde mir das Spektakel gerne mal geben.

Durch das neue Album des Wahnsinnskabinetts wird meine Neugier auch nicht gerade geringer, denn dieses ist im wahrsten Wortsinne wahnsinnig gut. Astrein gespielter Deutschpunk, mit gelegentlichen Melodic Core Einflüssen der amerikanischen Art, runtergekreischt von einer Stimme, die sicherlich keinerlei Probleme hätte, alle Lieder von KNOCHENFABRIKs “Ameisenstaat“ authentisch nachschreien zu können.

Textlich steckt dieses Werk voller Ironie und Sarkasmus, aber auch eine gewisse ernste Grundaussage und der Zeigefinger auf eine keineswegs unschuldige Gesellschaft ist zu erkennen. Knüppelfresse Schmidt, Hellje Hirntød, Massen Mord, Kalle Russel und Austauschnazi Völler, so die Namen, die hinter diesem Deutschpunkmassaker stehen, liefern jedenfalls ein überzeugendes Album ab, mit dem ich meine 4 Wände sicherlich noch des Öfteren beschallen werde. Steff

www.radikalabnormal.com