KEIN HALT IN FREIMANN – EIN PUNKROCK-HÖRSPIEL AUS MÜNCHEN

KEIN HALT IN FREIMANN – EIN PUNKROCK-HÖRSPIEL AUS MÜNCHEN
(Eigenproduktion)

Als überzeugter “Die drei ???“ Hörer der alten Schule, steht man anderen Hörspielen natürlich erstmal skeptisch gegenüber. Vornehmlich natürlich dem ganzen “TKKG“ Müll, der früher meinte, eine ernsthafte Konkurrenz zu den “Drei ???“ darstellen zu wollen, oder auch den “Fünf Freunden“. Bei “Kein Halt in Freimann“ handelt es sich aber nicht um eine Jugendhörspielserie, weshalb hier Skeptzis völlig fehl am Platze ist und deshalb von der Neugierde in den Hintergrund verdrängt wird.

“Kein Halt in Freimann“ ist ein Punkrock-Hörspiel. Hauptperson ist Altpunk Fränk, der bereits die Anfänge der Punkbewegung miterlebt hat. Fränk nimmt die Zuhörerschaft mit auf eine Reise durch Vergangenheit und Gegenwart und denkt dabei stets laut, direkt, kritisch und unzensiert. Es braucht zwar ein paar Minütchen, aber dann ist man drinnen in der Geschichte und im bewegenden und konfliktreichen Leben von Fränk. Über den genauen Verlauf der Story hülle ich allerdings den Mantel des Schweigens, denn wenn man über ein Hörspiel schon alles weiß, geht es beim ersten Durchlauf verständlicherweise auf Kosten des Überraschungseffektes. Ins Ohr geht zudem noch ein bärenstarker Soundtrack, der zwischendurch im Hörspiel zu vernehmen ist, dem man aber auf einer kompletten zweiten CD, mit 13 Tracks von elf Bands, noch einen verdienten Platz einräumt. Hier entdecke ich für mich Bands, die mir zuvor noch größtenteils unbekannt waren, die mich aber mit ihren Songs aus meinem mit Kunstleder bezogenen Liegesessel mit Massagefunktion gehauen haben. Neben den bekannten GUMBABIES, wären das z.B. die Songs von TOBSI, THE MOOSHOLZERS oder DESTINATION:FAILURE. Letztgenannter Band prophezeie ich jetzt schon mal, dass sie eines Tages auf den großen Bühnenbrettern stehen und auch internationales Publikum begeistern werden.

Fassen wir zusammen: Ein Punkrockhörspiel zu produzieren, welches so herrlich ehrlich und unverkrampft daherkommt, ist eine großartige Idee und die Umsetzung verdient Respekt. Mit einem wirklich passenden und überzeugenden Soundtrack als Rückendeckung kann man nur sagen, dass die Macher hier alles richtig gemacht haben. Steff

www.kein-halt-in-freimann.de