HAGBARD CELINE – AM ENDE DIE GUTEN

HAGBARD CELINE – AM ENDE DIE GUTEN
(Nix Gut)

Namensgeber für HAGBARD CELINE war ein anarchistischer U-Boot Kapitän, der mit seinem goldenen U-Boot in den sieben Weltmeeren herumfuhr, um die bösen Mächte der Welt zu bekämpfen. Ob er sie besiegt hat weiß ich nicht, aber sollte er es nicht geschafft haben, lag das mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit daran, das ihm mit HAGBARD CELINE der passende Soundtrack im Kampf gegen diese bösen Mächte fehlte. Nun könnte er einen neuen Versuch starten, denn die 3 Herren aus Graach an der Mosel haben ihre neueste Empfehlung im Gepäck.

Dem typischen HAGBARD CELINE Stil ist man auch diesmal treu geblieben. Das Songwriting, das Gespür für kleine feine Melodien und die strapazierfähigen Stimmbäder von Sänger Chris, all das ist und bleibt unverkennbar. Das soll jetzt aber nicht zum Ausdruck bringen, dass sich bei den Moselanern (bezeichnet man so die Leute, die an der Mosel wohnen?) nun überhaupt nichts geändert hat. Wer das denkt, der ist auf dem Holzweg, denn zum einen ist der Sound durch das Toxomusic-Studio von TOXOPLASMA Wally unüberhörbar fetter geworden, und zum anderen wirken die Texte noch eine Spur ernster, ohne allerdings die bekannte Ironie außen vor zu lassen.

Persönliches, Tatsachenberichte, oder die Umstände und Ansichten über eine kranke und verrückte Welt, werden von HAGBARD CELINE in durchschnittlich 3 Minuten gekonnt auf den Punkt gebracht, mal mit einem weinenden, mal mit einem lachenden Auge. Deshalb – Kauft es Euch, klaut es Euch, leiht es Euch aus oder saugt es Euch, was auch immer – aber hört es Euch unbedingt an. Steff

www.myspace.com/hagbardcelinepunk